Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Forschertipp aus der Grundschule

Gut geschätzt

Würfel eignen sich prima, um Größen und Volumina zu schätzen.
Wie viele kleine Würfel passen in einen großen? Würfel eignen sich prima, um Größen und Volumina zu schätzen. © GBS Standort Hasenweg "Das Schülernest"

Steckbrief der zertifizierten Grundschule GBS Standort Hasenweg "Das Schülernest"

Die Grundschule GBS Standort Hasenweg "Das Schülernest" in Hamburg wurde 2015 zum ersten Mal als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert und macht seit 2011 beim "Haus der kleinen Forscher" mit. Die Einrichtung betreut derzeit 378 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren, davon 308 in ganztägiger Bildung und Betreuung (GBS).

Worum ging es?

Die Kinder des Hamburger "Schülernests" waren mit Beate Lanzinger im Ferienprogramm im nahe gelegenen Stadtwald unterwegs, als die Frage aufkam: "Wie hoch sind denn die Bäume?" Gemeinsam gingen sie der Frage auf den Grund. Beate Lanzinger erklärte den Kindern, wie sie Baumhöhen schätzen können und zwar nach einer Methode, die sie selbst einst bei einem Förster in Simbabwe gelernt hatte: Eine Person, deren Körpergröße bekannt ist, stellt sich neben einen Baum. Eine zweite Person steht in einiger Entfernung und verdoppelt, vervierfacht, verachtfacht … mit Hilfe von Daumen und Zeigefinger die Personenhöhe. Auf diese Weise lässt sich anhand des bekannten Wertes (der Körpergröße) der unbekannte Wert (die Baumhöhe) ermitteln. Das entspricht – wer hat es gleich erkannt? – dem Strahlensatz. Weitere Impulse zum Messen, Zählen, Schätzen und Vergleichen lieferten die Unterlagen aus dem Mathe-Workshop des "Hauses der kleinen Forscher". Die Kinder übten zum Beispiel, Würfel aus Papier zu bauen und überlegten gemeinsam, wie viele kleine Würfel in einen großen hineinpassen.

Was haben Sie benötigt und wie lange haben Sie geforscht?

Für die Baumhöhenschätzung braucht es nichts weiter als einen Baum und zwei Personen. Die Kinder haben eine Woche lang geübt und die Methode danach immer wieder eingesetzt.

Für die Würfel kamen bunte, quadratische Notizblockzettel zum Einsatz. Den Bauplan gibt es beim "Haus der kleinen Forscher". Drei Tage lang haben die Kinder Würfel gebaut und verschiedene Dinge ausprobiert. Beim Tag der offenen Tür wurde das Würfelprojekt in einer Ausstellung den Eltern vorgestellt.

Was haben Sie herausgefunden?

Die Ergebnisse der Höhenschätzungen waren teilweise recht unterschiedlich. Schätzungen sind also immer sehr individuell und können Messungen nicht ersetzen. Je mehr die Kinder übten, desto sicherer wurden sie. Was bei Bäumen funktioniert, klappt auch anderswo: Zum Beispiel konnten die Kinder nun die Höhe der Schule, der Turnhalle und des Basketballkorbes schätzen.

Was hat gut oder nicht so gut geklappt?

Nachdem die Kinder unterschiedliche Baumhöhen geschätzt hatten, hätten sie gern erfahren, wie hoch die Bäume nun tatsächlich sind – das konnten sie leider nicht herausfinden. Bei den Würfeln konnten die Kinder selbst kreativ sein, indem sie zum Beispiel unterschiedliche Muster und Bilder zusammenstellten.

Die Grundschule GBS Standort Hasenweg "Das Schülernest" ist Teil des Netzwerks Rudolf-Ballin-Stiftung e.V.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube