Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Internationales

Besuch aus Thailand im Jahr 2015: Jedes Jahr kommt eine Gruppe verschiedener Akteure der thailändischen Initiative „Little Scientist`s House“ zu Besuch nach Berlin, um weiter vom "Haus der kleinen Forscher" zu lernen.

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" vernetzt sich seit mehreren Jahren über Deutschland hinaus mit führenden Akteuren der frühen MINT-Bildung. Ziel ist es, mit und von den Besten zu lernen, Erfahrungen und Ideen zu teilen und damit die Umsetzungsqualität in Deutschland zu unterstützen. Infos zur Stiftungsarbeit in englischer Sprache finden Sie in der Englisch-Rubrik.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars beim Forschen
23.09.2016 | Berlin

Internationales Seminar in Berlin: gekommen, um voneinander zu lernen

16 Gäste aus Chile, Südafrika, Mexiko, Thailand, Peru, Brasilien, Australien und den Niederlanden tauschten sich fünf Tage lang intensiv über ihre Ansätze aus und erlebten beim gemeinsamen Besuch in einer Kita und einer Grundschule, wie in Deutschland das Forschen vor Ort aussehen kann. Gemeinsam mit der Siemens Stiftung freute sich die Stiftung "Haus der kleinen Forscher", ihre Erfahrungen in der frühen MINT-Bildung mit "Gleichgesinnten" aus aller Welt zu teilen.

So lief das Seminar

Australiens Prime-Minister Malcolm Turnbull beim Kita-Besuch 2016 (c) Froebel Australia
08.02.2016 | Australien

Prime-Minister kündigt Finanzierung von „Little Scientists Australia“ an

Prime-Minister Malcolm Turnbull und der Minister für Wirtschaft, Innovation und Wissenschaft, Christopher Pyne, sagten während eines Besuchs der „Mother Teresa Primary School“ in Canberra die Finanzierung der „Little Scientists Australia“ mit 4 Millionen australischer Dollar zu.

Finanzierungserfolg in Australien

Trainer beim Forscherworkshop in Thailand
18.12.2015 | Thailand

Große Trainerfortbildung in Thailand

Im Dezember war die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" wieder zu Gast in Bangkok, um über 60 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu neuen Forscherthemen fortzubilden. Diese geben ihr Wissen an die lokalen Trainerinnen und Trainer Thailands weiter. Ein besonderes Augenmerk lag auf dem Thema Projektarbeit, die in thailändischen Kitas und Grundschulen ein zentrales Element der Bildungsarbeit im Bereich Naturwissenschaften darstellt. Außerdem war spannend für die Stiftung, dass die thailändischen Partner Workshops mit bis zu 100 Teilnehmenden halten.

30.10.2015 | Brasilien

Kleine Forscher in Brasilien: Zertifiziert für viel Engagement

Ende Oktober 2015 besuchte die Stiftung "Haus der kleinen Forscher“ die Colégio Visconde de Porto Seguro in São Paulo, um das Engagement der weltweit größten deutschen Auslandsschule gleich mit elf Zertifizierungen zu würdigen. In den angegliederten Kitas, die von rund 1.800 Mädchen und Jungen besucht werden, hat der internationale Partner den pädagogischen Ansatz des "Hauses der kleinen Forscher“ fest integriert. In den letzten zwei Jahren bildete die Schule 120 ihrer pädagogischen Fachkräfte entsprechend fort und machte das gemeinsame Forschen mit den Kindern zum Alltag.

Mehr Fotos aus Brasilien auf facebook

22.10.2015 | Chile

Klänge und Geräusche in Chile

Mitte Oktober 2015 folgte die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" einer Einladung der Pontificia Universidad Católica nach Villarrica, um dort Kolleginnen und Kollegen der Universität zum Thema „Klänge und Geräusche“ fortzubilden. Die Universität möchte das forschende und entdeckende Lernen in die Ausbildung einbauen und gleichzeitig die frühe NaWi-Bildung im Land fördern. Die Pontificia Universidad Católica ist ein enger Partner der Siemens Stiftung, die das Projekt Experimento bereits in vielen Regionen Chiles umsetzt. Dabei wird sie vom "Haus der kleinen Forscher" unterstützt.

07.05.2015 | Australien

Bundesminister besucht Fröbel-Zentrum

Fröbel Australia hat das “Haus der kleinen Forscher” im Jahr 2013 nach Downunder „exportiert“ und ist sehr erfolgreich damit. Australiens Bundespolitik ist mittlerweile auf das Projekt aufmerksam geworden. Ian Macfarlane, Bundesminister für Industrie und Wissenschaft, hat am 7. Mai das Fröbel-Zentrum in Melbourne besucht. Die Fröbel-Initiative „Little Scientists“ betrachtet er als gutes Beispiel, die MINT-Förderung im eigenen Land voranzubringen.

28.02.2015 | Malta

"Little Scientists" auf Malta geben Workshops auf MINT-Konferenz

Am 27. und 28. Februar fand in Malta die nationale Scientix-Konferenz statt. Scientix fördert und unterstützt die europaweite Zusammenarbeit zwischen MINT-Lehrkräften, Bildungsforschern, Entscheidungsträgern und weiteren MINT-Experten. Gleichzeitig wird auf Malta seit Anfang 2014 die Initiative „Little Scientists“ analog zum deutschen Vorbild "Haus der kleinen Forscher" umgesetzt. Am zweiten Tag der Scientix-Konferenz nahmen über hundert Fach- und Lehrkräfte an den ganztägigen Workshops „Forschen mit Wasser“ und „Forschen mit Luft“ der Initiative „Little Scientists“ teil und lernten die pädagogische Praxis der frühen MINT-Bildung kennen.

Mehr Fotos auf der Website von Scientix

05.02.2015 | Frankreich

Lernen von Frankreich: „La main à la pâte"

"La main à la pâte" ist das französische Pendant zum "Haus der kleinen Forscher". Beide Initiativen arbeiten an gleichen Zielen und haben daher begonnen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender vom "Haus der kleinen Forscher", reiste am 2. Februar nach Paris.

Besuch bei "La main à la pâte"

30.08.2014 | Thailand

Thailands Prinzessin verleiht 4.692 Plaketten

Im August bekamen in Thailand 4.692 Vorschulen im Namen der Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn die Plakette "Little Scientists‘ House" überreicht. Dazu gab es an vier Orten des Landes große Zertifizierungsfeiern. Für die geladenen Lehrerinnen und Lehrer war dies eine sehr große Ehre. Die Prinzessin lud auch Vertreter der Stiftung nach Bangkok ein. Das Königreich hat sich die deutsche Bildungsinitiative "Haus der kleinen Forscher" zum Vorbild genommen und setzt sie seit 2009 im eigenen Land um.

Mehr auf facebook

30.01.2014 | Brasilien

São Paulo: Großer Forschergeist in einer großen Schule

Die Deutsche Welle hat die Porto Seguro in São Paulo einmal als Schule der Superlative bezeichnet. Porto Seguro, übersetzt der "sichere Hafen", ist mit 10.000 Schülerinnen und Schülern die weltweit größte deutsche Auslandsschule. Sie hat einen eigenen Zoo, ein Theater und Kino, gleich mehrere Schwimmbäder und seit diesem Jahr auch über hundert Erzieherinnen und Erzieher, die in den angegliederten Kindergärten den pädagogischen Ansatz des "Hauses der kleinen Forscher“ begeistert umsetzen.

Kleine Forscher in Basilien

31.03.2013 | Thailand und Mexiko

Thailand und Mexiko lernen vom „Haus der kleinen Forscher“

Im März 2013 bildete die Stiftung zum ersten Mal Erzieherinnen und Erzieher im Ausland fort. Vier deutsche Schulen und eine Schweizer Schule hatten das „Haus der kleinen Forscher“ nach Mexiko Stadt eingeladen. Im selben Monat reisten zwei Vertreterinnen der Stiftung außerdem nach Bangkok, um dort thailändische Fortbildungsakteure der Landesinitiative „Little Scientist`s House“, die nach dem Vorbild des deutschen Pendants aufgebaut ist, weiterzubilden.

Fortbildungen in Thailand und Mexiko

27.11.2011 | Thailand

Thailands Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn empfängt das "Haus der kleinen Forscher"

Vom 20. bis 27. November 2011 waren Mitarbeiter der Stiftung zum offiziellen Besuch in Thailand. Vor zwei Jahren hatte Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn die Idee des "Hauses der kleinen Forscher" aus Deutschland ins Königreich importiert. Das deutsche Stiftungsteam wurde eingeladen, um sich vor Ort konstruktiv über den Status quo und die weitere Entwicklung des thailändischen Pendants auszutauschen.

Besuch in Thailand

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen