Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Netzwerk: Bremen

„Kopfüber Herzwärts“ – eine Forscherreise in den menschlichen Körper

Kinder testen in der Ausstellung ihre Sinne (Quelle: Universum Bremen)
Kinder testen in der Ausstellung ihre Sinne (Quelle: Universum Bremen)

Wieso schlägt mein Herz manchmal schneller? Wie kommt der Popel in die Nase? In der neuen Mitmach-Ausstellung im Universum Science Center in Bremen, das ein lokaler Netzwerkpartner der Stiftung ist, können Kinder ab fünf Jahren seit März 2011 eine ungewöhnliche Entdeckungsreise in und um den menschlichen Körper machen. Dabei ist die Ausstellung wie ein Haus aufgebaut – ein einzigartiges Forscherhaus mit 13 spannenden Zimmern.

In der „Kopfüber Herzwärts“-Ausstellung, die vom 4. März bis 29. August 2011 in der SchauBox des Universum Bremen geöffnet ist, können sich kleine Forscherinnen und Forscher regelrecht austoben: Auf 600 Quadratmetern „Wohnfläche“ lernen sie in 13 Räumen mit insgesamt 80 Mitmach-Stationen bei vollem Körpereinsatz ihre Sinne, Bedürfnisse und den menschlichen Körper kennen.

Küchen-Forscherreise
Was passiert beim Essen? In der Küche mit Essbereich probieren die Nachwuchsforscherinnen und jungen Entdecker aus, wie zum Beispiel ein abgebissenes Apfelstückchen durch den Körper wandert. So wie das Apfelstückchen im Körper gelangen sie selbst durch eine große rote Röhrenrutsche in die Energiezentrale. Diese führt sie in den Darm des Menschen, wo die Aufnahme der Nährstoffe ins Blut stattfindet.

Badezimmer-Exkursion
Wie kommt der Popel in die Nase? Auch diese Frage wird selbsterfahrend im Badezimmer beantwortet. Genau wie der Sinn des Waschens und Zähneputzens. Im Fitnessraum kommt es dann auf Sportlichkeit an. Was passiert eigentlich, wenn ich mich bewege? Warum sind Muskeln so wichtig?

Kinder testen in der Ausstellung ihre Sinne (Quelle: Universum Bremen)
Kinder testen in der Ausstellung ihre Sinne (Quelle: Universum Bremen)

Schlafzimmer-Ausflug
Zum Verschnaufen ziehen sich die Kinder ins Schlafzimmer zurück. Und hier können sie sich dann fragen, ob man eigentlich ohne Schlaf überleben kann? In gemütlicher Atmosphäre geht es mit Blick auf den Sternenhimmel ums Verweilen und zur Ruhe kommen.

Arbeitszimmer-Entdeckungstour
Was schwirrt mir eigentlich im Kopf herum und wo wohnen die Gedanken? Das Arbeitszimmer widmet sich dem rationalen Bewusstsein des Menschen, dem Denken und Lernen. Eine Collage aus verschiedenen Schreibtischen weist mit einzelnen Aufgaben auf die verschiedenen Möglichkeiten des Denkens hin.

Zurück im eigenen Zuhause können die Kinder dann ihr ganz persönliches „Ich fühl mich wohl“-Album mit einem Passwort aus dem Internet herunterladen. Denn am Eingang der Sonderausstellung erhalten alle Forscherkinder eine „Ich fühl mich wohl“-Karte, auf der sich während der Entdeckungstour an den einzelnen Stationen Fotos, Ergebnisse und Erkenntnisse speichern lassen.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube