Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Staatssekretär Rachel zeichnet in Jülich das erste „Haus der kleinen Forscher" aus

Quelle: Stiftung Haus der kleinen Forscher
v.l.: Josef Wirtz MdL, Kitaleiterin Michaela Langen mit Erzieherin Frau Eiden-Simon, Thomas Rachel MdB, Bürgermeister Heinrich Stommel, Christina Mersch (Stiftung Haus der kleinen Forscher) und die Kinder der Kita Wilde 13 (c) Stiftung Haus der kleinen Forscher

Hoch engagiert: Nordrhein-Westfalen auf Platz zwei bei bundesweiter Kita-Auszeichnungsquote der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Heute Vormittag hat Thomas Rachel MdB, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Kita „Wilde 13“ als erste Einrichtung in Jülich zusammen mit der Stiftung zum „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. In Nordrhein-Westfalen ist mittlerweile jede vierte Kita mit insgesamt über 150.000 Kindern an der größten Frühbildungsinitiative Deutschlands „Haus der kleinen Forscher“ beteiligt. Bereits über 200 davon, ein Fünftel aller ausgezeichneten Kitas in Deutschland, tragen die offizielle Auszeichnungsplakette der Stiftung. Damit ist Nordrhein-Westfalen nach Baden-Württemberg das Bundesland mit den meisten ausgezeichneten Kitas.

Berlin/Jülich, 16. Februar 2011. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ fördert in den Kitas die Begeisterung drei- bis sechsjähriger Mädchen und Jungen für naturwissenschaftliche und technische Phänomene.  In der Kita „Wilde 13“ machte sich Thomas Rachel heute bei der Auszeichnungsfeier ein Bild von dem Engagement der Erzieherinnen und den Aktivitäten der kleinen Forscherinnen und Forscher: „Jülich ist ein Standort für Spitzenforschung. Es ist großartig zu sehen, dass es auch ein  ‚Haus der kleinen Forscher‘ gibt, in dem das Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen schon früh und sehr engagiert gefördert  wird.“

Die Kita „Wilde 13“ ist Teil des lokalen Stiftungsnetzwerks DRK Nordrhein und seit Juni 2009 an der Bildungsinitiative beteiligt. Einmal wöchentlich veranstaltet die Kita einen „Forschertag“ zu unterschiedlichen Themen. Zwei der Erzieherinnen nehmen regelmäßig an den Fortbildungen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ teil und setzen ihr Wissen bei der Arbeit mit den Kindern um. „Wir haben heute in Jülich die erste Auszeichnungsplakette verliehen. Damit wollen wir die Kita ‚Wilde 13‘ würdigen, weil hier naturwissenschaftliche und technische Frühbildung einen festen Platz im Alltag einnimmt“, sagt Christina Mersch, stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin des Teams Kita-Netzwerke der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.
In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit 214 ausgezeichnete Kitas. Aktuell sind 38 Netzwerke der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ mit insgesamt 2.553 Kitas und rund 153.000 Kindern in dem Bundesland beteiligt.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube