Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Pressemitteilungen

IHK Berlin zeichnet erstmals Kita als „Haus der kleinen Forscher“ aus

Die Kita Oranienburger Tor in Berlin Spandau ist seit 7. März 2011 offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“. Vertreter der IHK Berlin, der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie der Stiftung „Haus der kleinen Forscher" überreichten der Kita am Auszeichnungstag die Plakette. Die Einrichtung engagiert sich erfolgreich und nachhaltig in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik.

Berlin, 07. März 2011. Zum Konzept der Kita gehören u.a. kindgerechte naturwissenschaftliche Versuche wie „Das geheimnisvolle Schwarz“ und „Zuckerbilder“, bei denen die Kinder mit alltäglichen Materialien wie Teefilter, Filzstifte, Pipetten oder Wasser experimentieren. Um ein „Haus der kleinen Forscher“ zu werden, haben die Erzieherinnen Sabine Köpke und Simone Leysner die naturwissenschaftliche Bildung als festen Bestandteil in der Einrichtung verankert.

Staatssekretärin Claudia Zinke in der Kita Oranienburger Tor
Staatssekretärin Claudia Zinke in der Kita Oranienburger Tor

„Diese Experimente sind wundervolle Beispiele für die praktische Umsetzung der Anforderungen unseres Berliner Bildungsprogramms im Bereich naturwissenschaftliche, technische und mathematische Grunderfahrungen“, erklärte die Staatsekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Claudia Zinke. „Kinder sind wach und neugierig, diesen Forschergeist müssen wir fördern und am Leben erhalten.“

IHK- Bildungsgeschäftsführer Christoph von Knobelsdorff betonte: „Wir müssen das Interesse der Kinder für Naturwissenschaften und Technik bereits in der Kita fördern. Durch Experimentieren stärken die Erzieherinnen nicht nur die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder, sondern fördern die Entwicklung von Lern-, Sozial- und Sprachkompetenzen. Dies trägt zur Verbesserung der späteren Ausbildungsreife der Jugendlichen bei und erhöht mittelfristig die Chancen der Berliner Betriebe auf ausreichenden Fachkräftenachwuchs im wichtigen technischen Bereich.“

Nach Ansicht von Knobelsdorffs ist das Engagement der IHK daher eine wichtige Zukunftsaufgabe im Interesse der Mitgliedsunternehmen. Als lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bietet die IHK Berlin seit März 2010 Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher an, in denen sie lernen, einfache Experimente in den Kita-Alltag zu integrieren und bereits bei Drei- bis Sechsjährigen die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik zu fördern.

Ein großer Tag für kleine Forscher

„Das ist ein großer Tag für unsere kleinen Forscher. Die Kinder haben riesigen Spaß an den Experimenten. Die Entdeckung naturwissenschaftlicher Phänomene durch Beobachten und Forschen gehört für die Kinder in unserer Einrichtung zum Alltag“, bemerkte der pädagogische Geschäftsführer beim Kitaträger, Harald Bohn. „Die Auszeichnung ist eine tolle Anerkennung unserer Arbeit.“

„Kinder haben viele Fragen und wollen ihre Umgebung ständig entdecken und erforschen. Die Erzieherinnen begleiten die Kinder bei ihrer Entdeckungsreise durch den Alltag, fördern den Forschergeist der Kinder und machen naturwissenschaftliche Phänomene und technische Fragen zu einem Teil ihrer täglichen Arbeit“, lobte Dr. Peter Rösner, Geschäftsführer der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, das Engagement der Erzieherinnen.

Bildunterschrift Foto 2: Auszeichnungsfeier in der Kita

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube