Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ gründet Netzwerk

Beteiligte des neuen Netzwerks Kleine Forscher Hamburg (c) Maria Feck/Stiftung Haus der kleinen Forscher
v.l. Sabine Stüttgen, Kristin Schematus und Dr. Bettina Schmidt (Netzwerk Kleine Forscher Hamburg) mit Prof. Manuela Rousseau, Michael Fritz und Dr. Carsten Breyde, Matthias Mayer (Körber-Stiftung und MINT-Forum Hamburg) und Daniela Kleiner (Rudolf-Ballin-Stiftung) (c) Maria Feck/Stiftung Haus der kleinen Forscher

Mehr Forschergeist in Hamburgs Kindergärten und Grundschulen

Die größte Frühbildungsinitiative Deutschlands „Haus der kleinen Forscher“ wird ihr Fortbildungsprogramm in der Hansestadt großflächig ausbauen. Pädagoginnen und Pädagogen in allen Kitas und Grundschulen bekommen in Zukunft die Möglichkeit, sich in den Bildungsbereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik fortlaufend weiter zu qualifizieren. Damit sollen die Begeisterung der Hamburger Kinder am Forschen und Experimentieren gefördert und ihre Bildungschancen nachhaltig verbessert werden.

Berlin/Hamburg, 15. September 2014. Pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus 226 Hamburger Kitas, Horten und Grundschulen haben bereits eine Fortbildung der Initiative „Haus der kleinen Forscher" besucht. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher" greift die erfolgreiche Arbeit lokaler Netzwerkpartner auf und baut mit Unterstützung des Fördervereins „Haus der kleinen Forscher" e.V., der Beiersdorf AG und Phorms Education – Campus Hamburg das lokale Netzwerk "Kleine Forscher Hamburg" auf. Darüber kann ab sofort jede Einrichtung in Hamburg das Fortbildungsangebot nutzen.

„Wir wollen die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützen, den Forschergeist von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter zu fördern und sie nachhaltig für naturwissenschaftliche Phänomene sowie technische und mathematische Fragestellungen zu begeistern,“ so Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. „In ihrer Auseinandersetzung mit unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Fragestellungen spüren die Kinder: Ich kann das! Sie finden selbst ein Ergebnis, ohne dabei belehrt zu werden. Die damit verbundene Stärkung des eigenen Kompetenzempfindens und Selbstbewusstseins der Kinder ist ein zentrales Ziel der Initiative 'Haus der kleinen Forscher'.“

Bereits in über 21.100 Kitas, Horten und Grundschulen in ganz Deutschland beschäftigen sich Kinder und pädagogische Fachkräfte gemeinsam mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Die Stiftung unterstützt diese Arbeit mit praxisnahen Arbeitsunterlagen. In Hamburg sind bisher 29 Kitas und drei Grundschulen durch die Stiftung zertifiziert worden.

Unter dem Motto „Gemeinsam für MINT-Bildung in Hamburg“ wird die Arbeit des lokalen Netzwerks u.a. von Partnern aus der Wirtschaft unterstützt:

Prof. Manuela Rousseau, Leiterin CSR Headquarter Beiersdorf AG: „In unserem Unternehmen beschäftigen sich jeden Tag hochqualifizierte Mitarbeiter mit wissenschaftlichen Fragestellungen. Diese Fachkräfte sind für Deutschland eine wichtige Ressource. Durch die Unterstützung des 'Hauses der kleinen Forscher' in Hamburg möchten wir dazu beitragen, dass alle Kinder die Chance erhalten, eigene Talente in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu entdecken."

Dr. Carsten Breyde, Vorstand Phorms Education: „Unsere Bildungseinrichtungen stehen sowohl für die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung als auch für die Förderung von Kindern und Jugendlichen im Hinblick auf ihre unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten. Mit der Unterstützung der Stiftung 'Haus der kleinen Forscher' können wir beiden Gesichtspunkten Rechnung tragen: Das Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik wird auf pädagogisch und didaktisch wertvolle Art und Weise bereits früh gefördert und so ein Beitrag zur Nachwuchssicherung in diesem wichtigen Bereich geleistet."

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube