Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Dritte große "Sachsen-Gala"

Über 60 sächsische Kitas, Horte und Grundschulen als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert

Stiftung Haus der kleinen Forscher / Jens Schlüter
Die zertifizierten Kitas im Netzwerk der IHK Chemnitz (vorne rechts: Brunhild Kurth, hinten links: Michael Fritz / Foto: Jens Schlüter)

Leipzig, 4. Juni 2015. Für ihren nachhaltigen Einsatz in der frühen MINT-Bildung werden über 60 sächsische Kitas, Horte und erstmalig auch Grundschulen am 4. Juni 2015 als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Die Einrichtungen machen das Forschen und Entdecken zu einem festen Bestandteil im Alltag der Kinder.

„Ich freue mich über so viel Forschergeist in den Kitas, Horten und Grundschulen in Sachsen und gratuliere ihnen zu ihrem Zertifikat“, sagte Brunhild Kurth, Sächsische Staatsministerin für Kultus, im Vorfeld der Zertifizierungsfeier im Leipziger Zoo: „Das ‚Haus der kleinen Forscher‘ unterstützt Kinder in Ihrer natürlichen Neugier und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Landes, indem es Kinder schon früh für naturwissenschaftliche, technische und mathematische Fragen begeistert.“

Für über 40 der Einrichtungen ist es bereits die zweite oder dritte Zertifizierung, sie haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich ihr Engagement in der frühen naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Bildung bewiesen. „Das ‚Haus der kleinen Forscher‘ möchte Mädchen und Jungen mit qualitativ hochwertigen Bildungsangeboten in ihrer Neugier und ihrem Forscherdrang bestmöglich fördern und so auf ihrem Weg unterstützen“, so Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“: „Es freut uns daher besonders, dass hier in Sachsen so viele Bildungseinrichtungen das Forschen dauerhaft in ihrem Angebot verankern und durch die erneute Zertifizierung ihre hervorragende Qualität in der MINT-Bildung belegen.“

Das Fortbildungsangebot vom „Haus der kleinen Forscher“ wird in Sachsen durch mehrere lokale Partner der Stiftung umgesetzt, die die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte qualifizieren. Dazu gehören die Handwerkskammern Chemnitz, Dresden und zu Leipzig sowie von der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, der Landkreis Mittelsachsen in Zusammenarbeit mit der TU Freiberg und die Stadt Zwickau. Sie setzen sich mit ihrem Beitrag zur Stärkung des Forschungs- und Bildungsstandorts dafür ein, frühzeitig dem Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufszweigen entgegenwirken.

In Sachsen beteiligen sich über 60 Prozent aller Kitas beim „Haus der kleinen Forscher“ und fast 50 Prozent der Horte. Der Freistaat nimmt damit im bundesweiten Vergleich eine Vorreiterrolle ein.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen