Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

„Tag der kleinen Forscher“ 2015

Heizen mit Lava, Blitzen und mit Wind: Grundschulkinder aus Erfurt bauen das Haus der Zukunft

Stiftung Haus der kleinen Forscher / Candy Welz
Hier wird mit Lava geheizt: Kleine Forscher präsentieren ihr Projektergebnis (Foto: Haus der kleinen Forscher / Candy Welz)

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ feiert jedes Jahr den „Tag der kleinen Forscher“ als bundesweiten Mitmach-Tag für alle Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter. Das Motto in diesem Jahr: „Wie wollen wir leben – in der Stadt und auf dem Land?“. Schülerinnen und Schüler aus Erfurt haben ein Haus entworfen, in dem es niemals kalt wird. Heute präsentierten sie ihr Projekt dem Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee.

Wolfgang Tiefensee lässt sich das Haus der Zukunft erklären (Foto: Haus der kleinen Forscher / Candy Welz)

Berlin 8. Juni 2015. Tausende kleine Forscherinnen und Forscher in Deutschland gehen in diesem Jahr der Frage nach, wie sich unser Leben in der Zukunft verändert. Die Erfurter Grundschule am Steigerwald ist eine von insgesamt fünf Kitas und Grundschulen, die zum „Tag der kleinen Forscher“ einen besonderen Forscherauftrag bearbeitet haben: Die Schülerinnen und Schüler entwarfen ein Haus, in dem es immer warm ist. Die Mädchen und Jungen überlegten sich, wie sie verhindern können, dass die Wärme aus dem Haus hinausgeht oder die Kälte hineinkommt.

Kreative Ideen zur Sicherung der Wärme- und Energieversorgung
Die kleinen Forscherinnen und Forscher konstruierten mit ehrenamtlicher Unterstützung einer Architektin und einer Ingenieurin gemeinsam ein großes Modell ihres Hauses der Zukunft. Heute präsentierten sie das Modell, das voller ausgefallener Ideen steckt: Zum Beispiel besteht eine Wand aus schwarzen Lavasteinen – damit fangen die Kinder die Wärme der Sonne ein. Die restlichen Wände sind aus Glas, damit viel Licht hinein kommt. In einem der Räume springt eine Säule aus sprudelnder, heißer Lava aus dem Boden und macht alles schön warm. Die Lava möchten die Kinder tief aus dem Erdinneren pumpen. Auf dem Dach sorgt ein Dachgarten für eine gute Dämmung. Dort steht außerdem ein ganz besonderer Blitzableiter, in dem die Energie des Blitzes eingefangen wird, um daraus Wärme zu erzeugen. Daneben haben die Kinder ein Windrad konstruiert, das durch ein angeschlossenes Solarpaneel angetrieben wird. Die Schülerinnen und Schüler haben ihr Haus nach Süden ausgerichtet, weil aus dieser Himmelsrichtung die meiste Sonne kommt.
Ehrengast der Veranstaltung in der Grundschule war Wolfgang Tiefensee, Thüringens Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Der Minister war beeindruckt von den Einfällen der Mädchen und Jungen: „Eine sichere und saubere Energieversorgung ist eines der
wichtigsten und dringendsten Themen in unserem Land. Wir verbrauchen sehr viel Energie zum Heizen unserer Häuser und die Wärmeversorgung in Gebäuden. Es freut mich sehr, dass sich die kleinen Forscherinnen und Forscher mit so viel Kreativität und Spaß mit diesem wichtigen Thema beschäftigt und so viele spannende Lösungen entwickelt haben.“

„Tag der kleinen Forscher“ ist der Höhepunkt des Forscherjahres
Der „Tag der kleinen Forscher“ am 23. Juni ist der Höhepunkt des Forscherjahres. An diesem Tag stellen die kleinen Forscherinnen und Forscher der Schule am Steigerwald gemeinsam mit vier weiteren Einrichtungen ihre Ergebnisse bei einer großen Veranstaltung in Berlin vor. Das Motto des Forscherjahres „Wie wollen wir Leben?“ ist inspiriert vom Wissenschaftsjahr 2015 „Zukunftsstadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Schon seit 2009 feiert die Stiftung den „Tag der kleinen Forscher“, um ein Zeichen für gute frühe Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu setzen. Unterstützt wird der bundesweite Mitmach-Tag in diesem Jahr von der Vector Stiftung.

Die Erfurter Grundschule am Steigerwald gehört zum Netzwerk „Thüringen - Land der kleinen Forscher" - eine Initiative der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der Stiftung Bildung für Thüringen, das Fortbildungen für alle Kitas und Grundschulen in Thüringen anbietet. STIFT hat die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Technologie im Freistaat Thüringen zum Ziel. In diesem Rahmen unterstützt sie den „Tag der kleinen Forscher“, um ein Zeichen für gute frühe Bildung in den MINT-Fächern zu setzen.

Mehr Infos auf www.tag-der-kleinen-forscher.de.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen