Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

„Tag der kleinen Forscher“ 2015

Kita-Kinder aus Hannover bauen ein Badezimmer ohne Wasser zum „Tag der kleinen Forscher“ 2015

Haus der kleinen Forscher / Hanne Luhdo
Kleine Forscher im Bad ohne Wasser (Foto: Haus der kleinen Forscher / Daniel George)

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ feiert jedes Jahr den „Tag der kleinen Forscher“ als bundesweiten Mitmach-Tag für alle Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter. Das Motto in diesem Jahr: „Wie wollen wir leben – in der Stadt und auf dem Land?“. Mädchen und Jungen der DRK-Kita Brockfeldzwerge in Hannover haben ein Bad ohne Wasser entworfen. Ehrengäste der Veranstaltung waren Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover, und Jens Kiri, Gesamtleiter Städtischer Träger Kindertagesstätten.

Hinten v. l.: Angela Günther (Kita-Leiterin), Dr. Ute Gallmeier (Stiftung Haus der kleinen Forscher), Jens Kiri, Alexandra Igel (Koordinatorin Netzwerk "Forscher-Kids Region Hannover"), Erwin Jordan, Thomas Riechel-Rabe (Geschäftsführer DRK Kinder- und Jugendhilfe in der Region Hannover), Brigitte Verchau und Heidrun Winkler (Erzieherinnen). Vorn: Kinder der Kita Kronsberg/Brockfeldzwerge (Foto: Haus der kleinen Forscher/Daniel George)

Berlin 10. Juni 2015. Tausende kleine Forscherinnen und Forscher in Deutschland gehen in diesem Jahr der Frage nach, wie sich unser Leben in der Zukunft verändert. Die DRK-Kindertagesstätte Kronsberg/Brockfeldzwerge ist eine von insgesamt fünf Kitas und Grundschulen in Deutschland, die zum „Tag der kleinen Forscher“ einen besonderen Forscherauftrag bearbeitet haben: Die Kita-Kinder bauten ein Bad ohne Wasser. Das meiste Wasser verbrauchen Menschen im Badezimmer. Die Kinder suchten nach Alternativen, wie sie ihre Hände waschen, duschen oder die Toilette spülen können, ohne Wasser zu verbrauchen.

Kreative Ideen, um eine der wichtigsten Ressourcen unserer Erde zu schonen
Heute präsentierten sie ein Modell des Badezimmers ohne Wasser bei einer Veranstaltung in ihrer Kita. Drei Wände und ein Boden aus Spanplatten war die Basis ihres Modells, in das sie ihre Sanitäranlagen einbauten:
In einer Ecke haben die Brockfeldzwerge eine Badewanne aus leeren, blauen Milchkartons gemauert, an der anderen Seite hängt ein Waschbecken aus einer Kartonverpackung. Dahinter ist die Toilette, ebenfalls aus Karton. Die kleinen Forscherinnen und Forscher hatten im Vorfeld viele Ideen diskutiert und einige selbst ausprobiert: Zum Beispiel dachten sie darüber nach, sich mit Apfelsaft oder Milch zu waschen. Sie probierten auch aus, ob ihre Hände sauber werden, wenn sie sie unter strahlendes Licht halten. Im fertigen Modell-Badezimmer fließt Sand statt Wasser in der Badewanne: Denn bei ihren Versuchen stellten die Mädchen und Jungen fest, dass sie mit Sand sehr gut ihre Hände reinigen konnten, die sie mit Kugelschreiber vollgemalt hatten. Nach den Vorstellungen der Kinder wird die Toilette mit dem Staubsauger gereinigt, anstatt mit Wasser. 

Ehrengäste der Veranstaltung waren Erwin Jordan, Dezernent für Soziale Infrastruktur der Region Hannover, und Jens Kiri, Gesamtleiter Städtischer Träger Kindertagesstätten. Beide waren sehr beeindruckt von den vielen Ideen und dem Vorgehen der kleinen Forscherinnen und Forscher.

Erwin Jordan sagte: „Der ,Tag der kleinen Forscher‘ zeigt, wie motivierend es für Kinder ist, sich frei ausprobieren zu können. Die ,Forscher-Kids Region Hannover‘ ergänzen ideal unser Engagement, allen Kindern durch frühe Unterstützung einen gleich guten Start in die Schule zu ermöglichen.“

Auch Jens Kiri war begeistert: „Die spannenden Ergebnisse und Ideen der Kinder zeigen, wie viel Spaß sie beim Forschen und Entdecken haben und dass Naturwissenschaften und Technik in der Kita ein tolles Angebot sind. Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen unserer Erde und wir müssen sparsam damit umgehen. Es freut uns sehr, dass die Mädchen und Jungen mit Freude geforscht und so viele kreative Lösungen gefunden haben.“

„Tag der kleinen Forscher“ ist der Höhepunkt des Forscherjahres
Der „Tag der kleinen Forscher“ am 23. Juni ist der Höhepunkt des Forscherjahres. An diesem Tag stellen die kleinen Forscherinnen und Forscher der DRK-Kindertagesstätte Kronsberg/Brockfeldzwerge gemeinsam mit vier weiteren Einrichtungen ihre Ergebnisse bei einer großen Veranstaltung in Berlin vor. Das Motto des Forscherjahres „Wie wollen wir Leben?“ ist inspiriert vom Wissenschaftsjahr 2015 „Zukunftsstadt“ des Bundes­ministeriums für Bildung und Forschung. Schon seit 2009 feiert die Stiftung den „Tag der kleinen Forscher“, um ein Zeichen für gute frühe Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu setzen. Unterstützt wird der bundesweite Mitmach-Tag in diesem Jahr von der Vector Stiftung.

Die DRK-Kindertagesstätte Kronsberg/Brockfeldzwerge gehört zum „Haus der kleinen Forscher“-Netzwerk ‚Forscher-Kids Region Hannover‘, das Fortbildungen in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik für alle Kitas und Grundschulen in der Stadt und Region Hannover anbietet.

Mehr Infos auf www.tag-der-kleinen-forscher.de.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden. Erfahren Sie mehr

Schließen