Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Berlin, 21. Juni 2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel forscht und entdeckt gemeinsam mit Kita-Kindern am „Tag der kleinen Forscher“

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte heute, am „Tag der kleinen Forscher“, die Berliner Kita Weydemeyerstraße. Mit dem bundesweiten Mitmachtag wirbt die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ für gute frühe Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.

„Wie kommt der Sprudel in die Limonade?“ lautete eine der Fragen, denen die Kita-Kinder gemeinsam mit der Bundeskanzlerin nachgehen konnten. Angela Merkel probierte gemeinsam mit den Mädchen und Jungen aus, was passiert, wenn sich Zitronensäure, Natron und Wasser vermischen. Die Kinder waren begeistert – nicht nur wegen der herrlich sprudelnden Limonade, die sie selbst hergestellt hatten.

„Es war sehr eindrucksvoll zu sehen, mit wie viel Energie, mit wie viel Liebe und mit wie viel Spaß sowohl die Erzieherinnen als auch die Kinder hier ganz einfache Experimente machen. Wenn man verstehen will, wie die Welt funktioniert, ist das offensichtlich ein ganz tolles Alter, in dem die Kinder schon spielend und forschend lernen“, sagte die Bundeskanzlerin, nachdem sie mit den Mädchen und Jungen aus der Kita geforscht hatte.

„Die Unterstützung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel ist ein tolles Signal an die Kinder und an die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte im ganzen Land. So wird deutlich, welch hohen Stellenwert die Qualität in der frühen Bildung einnimmt“, sagte Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

Forschen und Feiern am „Tag der kleinen Forscher“  

Das Motto des diesjährigen „Tags der kleinen Forscher“ lautet: „Willst du mit mir feiern?“. Denn es gibt überall Möglichkeiten, Phänomene aus der Natur zu entdecken –  auch bei der Vorbereitung einer Feier. Das können die chemischen Reaktionen bei der Herstellung von Limonade sein, geometrische Grundformen beim Basteln von Girlanden oder technische Elemente, wenn die Luftballonraketen gebaut und gezündet werden.

Zahlreiche Kitas, Horte und Grundschulen in ganz Deutschland veranstalten zum „Tag der kleinen Forscher“ eigene Forscherfeste. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ freut sich besonders, dass sich auch viele Unterstützerinnen und Unterstützer aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am „Tag der kleinen Forscher“ beteiligen, indem sie eine Einrichtung besuchen oder zum gemeinsamen Forschen aufrufen.

Auftakt für den Forschersommer

Mit ihrem Besuch anlässlich des „Tags der kleinen Forscher“ eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Forschersommer“, in dem Eltern, Großeltern genauso wie die Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit den Kindern auf Entdeckungsreise gehen können: zu Hause, im Wald, auf dem Spielplatz, am See.

Tolle Orte zum Losforschen gibt es auf der interaktiven Deutschlandkarte unter http://www.tag-der-kleinen-forscher.de/interaktivekarte.html.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ruft zum „Tag der kleinen Forscher“ alle Familien, aber auch Kitas, Horte, Grundschulen und Unterstützer in ganz Deutschland dazu auf, mit Kindern auf Entdeckungsreisen in die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu gehen. Der bundesweite Mitmachtag findet seit 2009 statt. Seit 2015 wird er von der Vector Stiftung (Stuttgart) unterstützt.

Weitere Informationen gibt es unter www.tag-der-kleinen-forscher.de.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube