Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Trainer-Fortbildung

Als Trainerin bzw. Trainer haben Sie die Aufgabe, die von der Stiftung entwickelten Workshops für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte vorzubereiten und durchzuführen.

Trainer-Fortbildung

Wie Sie die Workshops umsetzen, lernen Sie bei regelmäßigen Trainerfortbildungen seitens der Stiftung kennen. Etwa 650 Menschen sind als Trainerinnen und Trainer aktiv.

Trainer-Fortbildung

Die lokalen Netzwerke übernehmen die Suche und Auswahl geeigneter Trainerinnen und Trainer, die Workshops mit bis zu 15 Personen leiten.

Trainer-Fortbildung

Feedback und Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden sind wichtige Bestandteile der Workshops.

Workshops leiten

Die Trainerinnen und Trainer der Stiftung, die in den Regionen die Workshops für pädagogische Fach- und Lehrkräfte durchführen, leisten einen wichtigen Beitrag zur frühkindlichen Bildung. Sie zählen zu den zentralen Akteuren der größten Bildungsinitiative Deutschlands.

Für die bundesweit und kontinuierlich angebotenen Fortbildungen setzen die lokalen Netzwerkpartner der Stiftung erfahrene Menschen ein, die direkt von der Stiftung als sogenannte Trainerinnen und Trainer fortlaufend weitergebildet werden.

Welche Inhalte spielen in der Trainerfortbildung eine Rolle?

Die stiftungsinterne Fortbildung beinhaltet folgende Aspekte:

  • das Kennenlernen der Stiftung, des pädagogischen Ansatzes und der Arbeitsunterlagen,
  • ein begleitendes Handbuch mit umfassenden Infos zur Gestaltung und Durchführung eigener Workshops,
  • den regelmäßigen Austausch und die Begleitung im Rahmen des jährlich angebotenen Akademieprogramms. Die Workshops finden in Berlin, Wolfsburg, Hanau, Essen, Nürnberg und Ulm statt. Termine und Infos stellt das lokale Netzwerk bereit.
  • Im Internet bietet die Stiftung allen Trainerinnen und Trainern zudem den passwortgeschützten Online-Campus an, wo sie umfangreiches Begleitmaterial zu den Fortbildungen finden, sich in Online-Kursen weiterbilden und über Foren vernetzen und austauschen können.

Die Inhalte der Fortbildung im Rahmen des Akademieprogramms richten sich nach dem Workshop-Angebot der Stiftung für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte. Dieses Angebot ist langfristig angelegt. Die Fortbildungsthemen greifen die Inhalte der Bildungs- und Rahmenlehrpläne der Länder auf. Der erste Workshop, an dem teilgenommen werden kann, dreht sich um das Thema "Forschen mit Wasser", der zweite um "Forschen mit Luft". Diese Reihenfolge gilt sowohl für die Fortbildung der Trainerinnen und Trainer als auch für die Workshops der Fach- und Lehrkräfte.

Geht es in den Workshops nur um Naturwissenschaften?

Nein, im Gegenteil! Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" möchte pädagogische Fach- und Lehrkräfte bei der Umsetzung der Bildungsprogramme unterstützen, speziell für die Bereiche Naturwissenschaften und Technik. Dazu gehört auch die Pädagogik. Alle Fortbildungen werden durch pädagogische und psychologische Inhalte ergänzt. Sehr wichtig ist die Frage, wie Kinder konkret dabei begleitet werden können, ihre Welt zu erforschen und mit Freude und Neugier Naturphänomene zu erkunden. Die Reflexion der eigenen pädagogischen Haltung ist grundsätzlich Thema in jedem Workshop.

Wie werden die Trainerinnen und Trainer eingesetzt?

Die Trainerinnen und Trainer haben die Aufgabe, die von der Stiftung entwickelten Workshops für pädagogische Fach- und Lehrkräfte als Workshopleiter vorzubereiten und durchzuführen. Etwa 15 Personen nehmen gleichzeitig an einer Fortbildung teil. Wann die Trainerinnen und Trainer dafür eingesetzt werden, vereinbaren sie individuell mit dem zuständigen lokalen Netzwerkpartner der Stiftung. Es besteht grundsätzlich kein Vertragsverhältnis mit der Stiftung in Berlin. Jedes Netzwerk bietet den regionalen Kitas, Horten und Grundschulen im ersten Jahr zwei, ab dem zweiten Jahr vier Workshops an. Welche Workshops das genau sind, hängt vom o.g. Zyklus ab.

Wie und wo kann ich mich bewerben?

Die Suche geeigneter Trainerinnen und Trainer ist Aufgabe der lokalen Netzwerke. Bei der Auswahl geeigneter Bewerberinnen bzw. Bewerber steht die Stiftung ihren Netzwerkpartnern beratend zur Seite. Es sollten Personen sein, die eine anerkannte pädagogische Ausbildung und nach Möglichkeit Erfahrungen im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) haben – oder umgekehrt. Was die Stiftung im Detail von den Bewerbern erwartet finden Sie in den Bewerbungsunterlagen. Wenn Sie sich zur Trainerin oder zum Trainer der Stiftung ausbilden lassen möchten, nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt zum Netzwerk in Ihrer Nähe auf. Dort erfahren Sie, ob Bedarf besteht.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube