Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

© Gandalf Hammerbacher / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Seilbahnpost

Suche nach Forscherideen

632 Bewertungen
Sie haben diesen Artikel bereits bewertet.
0 Kommentare

Noch mehr Praxisideen?

Jetzt Fortbildungen besuchen!

Sie brauchen

  • Mehrere, lange Schnüre/Seile wie Wolle, Nähgarn, kräftiges Seil oder Gummiband
  • Wäsche- und Büroklammern
  • Papier, Stifte
  • Körbchen, leerer Joghurtbecher

Wie lässt sich eine Botschaft oder ein Paket verschicken, ohne selbst unterwegs zu sein?

Alltagsbezug

Um weite Strecken über Höhen und Tiefen zu überwinden werden in Berglandschaften u.a. Seilbahnen eingesetzt. Eine Gondel fährt an einem kräftigen Drahtseil und transportiert dabei Menschen oder Lasten. Mit wenigen Materialien und einfachen Handgriffen können die Kinder selbst eine kleine Seilbahn aus einer langen Schnur bauen und sich damit Nachrichten und kleine Lasten übermitteln.

Der Versuch beginnt

Die Mädchen und Jungen überlegen, welche Punkte im Raum oder Garten sie mit der Seilbahn verbinden wollen und wie lang die Schnur dazu sein muss. Dann binden sie die Schnur zu einem Kreis und spannen sie zwischen den beiden Orten, z.B. zwischen dem Tischbein in der Bauecke und dem Schrankgriff in der Kuschelecke. Die Schnur sollte so gespannt sein, dass sie nicht runterrutscht und gleichzeitig beweglich bleibt. Lässt sich die Schnur gut um das Tischbein und den Schrankgriff bewegen, wenn die Mädchen und Jungen an der Schnur ziehen? Was können sie tun, wenn die Schnur herunterfällt oder hakt? Die Kinder können verschiedene Schnüre vergleichen: dicke, dünne, raue, weiche, elastische, usw. Welche davon eignen sich für eine Seilbahn und warum?

So geht es weiter

Nun können die Kinder beginnen, sich Nachrichten zu senden. Ein Kind befestigt eine Botschaft auf Papier mit einer Wäsche- oder Büroklammer an der Schnur. Das „Absender-Kind“ spielt auch den Motor der Seilbahn: Es zieht so lange an der Schnur, bis die Nachricht den Empfänger am anderen Ende erreicht hat. Haben die Mädchen und Jungen noch andere Ideen, was sie verschicken können? Schaffen sie es, z. B. einen kleinen Korb an ihre Seilbahn zu binden und darin etwas zu transportieren? Geben Sie den Kindern Zeit, ihre Ideen auszuprobieren und ihre Seilbahn den entsprechenden Anforderungen anzupassen.

Der Hintergrund

Damit die Seilbahn der Kinder geschmeidig läuft brauchen sie eine geeignete Schnur. Sie muss weich sein und darf keine zu große Reibung verursachen. Außerdem sollten die Umkehrpunkte möglichst glatt sein (z.B. ein Türgriff), damit die Schnur nicht hängenbleibt oder zerspleißt. Der Knoten in der Schnur sollte außen liegen und möglichst klein sein, um zu vermeiden, dass er fest hängt. Zudem sollte die Schnur ausreichend straff gespannt sein, damit sie nicht verrutscht oder durchhängt.

Seilbahnen für den Menschentransport bestehen meist aus einem gespannten Drahtseil, das an zwei Enden um große Umlenkscheiben verläuft. Motoren treiben die Umlenkscheiben an und bewegen das Drahtseil, das die Gondeln oder Kabinen befördert. Besonders lange Seilbahnen werden zwischendurch noch von Stützpfeilern gesichert, damit das Seil straff bleibt und nicht durchhängt.

Ideen zur Fortsetzung

Besprechen Sie mit den Mädchen und Jungen, welche anderen Seilbahnen sie kennen. Die Seilbahn auf dem Spielplatz trägt zwar denselben Namen, unterscheidet sich aber erheblich von den selbstgebauten Post-Seilbahnen. Erkunden Sie mit den Kindern die Gemeinsamkeiten und Unterschiede: Welche Teile der Seilbahn sind beweglich, welche fest eingebaut? Gibt es auch einen „Motor“ für die Seilbahn auf dem Spielplatz? Kann die Bahn auch bergauf fahren? Und können die Mädchen und Jungen erkennen, wie der Sitz an dem Seil befestigt ist?

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube