Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Wie viele Tage hat eine Woche?

Tag, Monat, Jahr – die Zeit im Kalender

Suche nach Forscherideen

Noch mehr Praxisideen?

Jetzt Fortbildungen besuchen!

Sie brauchen

  • Pappe oder DIN A4 Papier
  • Evtl. Klebstoff
  • Locher
  • Verschiedene Kalender

Zeit lässt sich nicht nur in Sekunden, Minuten und Stunden messen, auch die großen Zeiteinheiten Tag, Monat und Jahr bestimmen unser Leben und gliedern unsere Zeit.

Alltagsbezug

Kinder kennen die Begriffe Tag, Monat oder Jahr, aber es fällt ihnen häufig schwer, diese in einen Zusammenhang zu bringen. Viele wissen den Namen ihres Geburtsmonats, aber nicht, welcher Monat davor oder danach kommt. Untersuchen Sie mit den Mädchen und Jungen gemeinsam das Jahr und seine 12 Monate. Die älteren Kinder können zudem der Frage nachgehen, wie viele Tage ein Monat hat.

Der Versuch beginnt

Wissen die Mädchen und Jungen welcher Monat gerade ist? Wenn nicht, wie können sie es herausfinden? Vielleicht bekommen die Kinder jeden Monat eine Zeitschrift oder haben einen eigenen Geburtstagskalender zu Hause? Gibt es andere Dinge, die jeden Monat passieren? Woran kann man den Beginn eines Monats erkennen?

Lassen Sie die Mädchen und Jungen die Namen der Monate sammeln und schreiben Sie diese jeweils auf ein DIN A4 großes Pappstück. Fragen Sie die Kinder, was sie mit den einzelnen Monaten verbinden, z. B. welches Wetter typisch ist oder welche Feste jeweils stattfinden. Welches Symbol bzw. Bild könnten sie dem jeweiligen Monat zuteilen? Wer möchte dazu etwas malen oder aufkleben? Auf das Pappstück können außerdem die Namen der Kinder notiert werden, die in diesem Monat Geburtstag haben. Nun gilt es, die verschiedenen Monate in der richtigen Reihenfolge hintereinander zu legen. Welcher Monat folgt auf welchen? Wie viele sind es insgesamt? Und was kommt eigentlich nach Dezember? Zum Schluss können die Pappstücke aneinander geheftet werden (z. B. mit einem Locher an jedes Stück am oberen Rand zwei Löcher bohren und die Blätter mit einer durchgezogenen Kordel zusammenhalten).

So geht es weiter

Das Jahr hat 12 Monate, aber wie viele Tage hat eigentlich ein Monat? Lassen Sie die Kinder von zu Hause unterschiedliche Kalender mitbringen und diese miteinander vergleichen - auch die aus Ihrer Einrichtung können mit einfließen. Enthalten sie Bilder oder Fotos? Was stellen diese dar? Und was steht auf dem Monatsblatt jeweils geschrieben? Zahlen – und auch Wochentage? Wie sind die Zahlen angeordnet? Auch wenn die Kinder die Zahlen noch nicht lesen können, können die älteren unter ihnen sie zählen und erhalten damit die Anzahl an Tagen des jeweiligen Monats. Sie werden feststellen, dass es eine ganze Menge Tage sind, die in einen Monat passen, meistens etwa 30. Was machen die Kinder alles in dieser Zeit?

Außer dem Februar hat jeder Monat entweder 30 oder 31 Tage – und das (außer Juli/August) im Wechsel. Auf einen „kurzen“ (30) folgt ein „langer“ (31). Welcher Monat ist kurz, welcher lang? Die Mädchen und Jungen können das auch an den Hügeln und Tälern ihrer Handknochen ablesen.  Wenn sie beide Hände zu Fäusten ballen, können sie von links zu zählen beginnen: Erster Knubbel des kleinen Fingers ist Januar (hoch – langer Monat), im Tal zwischen dem nächsten Knochen liegt Februar (tief – kurzer Monat), gefolgt von März (hoch – langer Monat) usw.. So können die Kinder herausfinden, welcher Monat lang und welcher kurz ist und dies mit dem Blick auf den Kalender überprüfen.

Der Hintergrund

Mit dem Begriff Kalender bezeichnet man die Einteilung der Zeit in regelmäßige Abschnitte auf astronomischer Grundlage. Aus den frühen Hochkulturen  (Ägypten und Mesopotamien) stammen die Kalender, die unsere Zeitsysteme bis heute prägen: Der Mondkalender, der sich an den Mondphasen orientiert, und der Sonnenkalender, der den Lauf der Erde um die Sonne als Basis für die Zeiteinteilung nimmt. Unser heutiger Kalender, der Gregorianische Kalender (benannt nach Papst Gregor dem XIII.), ist ein Sonnenkalender. Hat die Erde die Sonne einmal umrundet, ist das Sonnenjahr zu Ende. Das dauert ungefähr 365 Tage und sechs Stunden. Diese sechs Stunden, die unserem auf 365 Tagen definiertem Jahr fehlen, sind ein Vierteltag. Wenn nach vier Jahren ein ganzer Tag voll ist, fügen wir dem Kalender einen Tag hinzu - den 29. Februar - und nennen dieses Jahr ein Schaltjahr. So wird unser Kalender an die astronomische Jahreslänge angepasst.
Die unterschiedliche Anzahl an Tagen eines Monats liegt neben den zahlreichen Reformen des Kalendersystems im Mondzirkel begründet: Die Tagesanzahl, die der Mond braucht, um die Erde einmal zu umkreisen, ist ebenfalls nicht gerade: Sie beträgt etwa 29,531 Tage.

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube