Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Ein Mädchen verbindet Streben aus Papier

Wie wollen wir bauen?

Klopapierrolle, Basteln, Kinder

Wie wollen wir bauen?

Klopapierrollen, Wand, Basteln, Kinder

Wie wollen wir bauen?

Ein fertiges Gebäude aus Papier und Pappe

Wie wollen wir bauen?

Aus bunten Papier entsteht ein farbenfroher Turm

Wie wollen wir bauen?

Suche nach Forscherideen

Noch mehr Praxisideen?

Jetzt Fortbildungen besuchen!

Sie brauchen

  • leere Toilettenpapierrollen, Pappkartons, alte Zeitungen usw.
  • Schere
  • eventuell Klebeband

Menschen bauen Häuser mit Hilfe unterschiedlichster Materialien wie Stein, Lehm, Beton, Holz, Stahl, Stroh, Glas oder Bambus. Lassen Sie die Kinder mit Dingen aus ihrem Alltag eigene Fantasiegebäude errichten. Entdecken Sie dabei gemeinsam neue Möglichkeiten, Materialien miteinander zu verbinden.

Alltagsbezug

Kinder bauen sich eigene Höhlen, Fantasieschlösser oder Piratenschiffe aus allem, was sie finden können. Das kann der Sand in der Buddelkiste sein, Kartons vom letzten Einkauf, Stöcke im Wald oder die Bücher aus der Leseecke.

Der Versuch beginnt

Die Kinder haben im Sommer bestimmt schon mal eine Sandburg gebaut und dabei festgestellt, dass diese schnell wieder einstürzt, wenn der Sand nicht feucht genug ist. Lassen Sie die Kinder erzählen: Wie gut lässt sich trockener, feuchter oder ganz nasser Sand formen? Haben sie eine Vermutung, wann die Sandteilchen beim Burgbauen am besten zusammenhalten? Wie ist das mit anderen Materialien? Wie könnte man zum Beispiel mit Papier und Pappe eine Burg errichten? Eine Möglichkeit bietet das Austesten von Steckverbindungen.

So geht es weiter

Überlegen Sie zusammen, welche „Baumaterialien“ der Alltag kostenlos hergibt. Das können beispielsweise leere Eier-, Saft- oder Milchpackungen, Toilettenpapierrollen, Pappkartons oderalte Zeitungen sein. Wie ließen sich diese Dinge miteinander ohne weitere Hilfsmittel verbinden? Testen Sie gemeinsam die Ideen, bevor Sie beginnen, die Baumaterialien zu sammeln.

Beim Forschen mit den gesammelten Materialien könnte es passieren, dass die Kinder zum Bauen einen weiteren Stoff, z. B. Klebeband, benötigen. Wenn alle notwendigen Baumaterialien feststehen, legen Sie mit den Kindern ein Materiallager an und überlegen parallel, was und wie die Kinder damit bauen möchten. Sobald genug Material für alle bereitsteht, machen sich die Kinder an die Arbeit und errichten ihr Gebäude, Modellhaus oder was auch immer sie sich ausgedacht haben. Die Kinder können ihr Fantasiegebäude auch vorher mit Hilfe einer Skizze planen.

Im oben abgebildeten Beispiel wurden z.B. Toilettenpapierrollen gesammelt und die Verbindung der einzelnen Rollen durch Schlitze ermöglicht. Beim Bauen müssen die Mädchen und Jungen immer wieder probieren: Wie könnte ein Fenster, eine Tür oder eine Treppe eingebaut werden? Wie hoch kann das Bauwerk werden und trotzdem stabil sein? Oder: Braucht es ein Dach oder eine Abdeckung? Eine andere Idee liefert z.B. das Karten-Set für Kinder„Bauen und Konstruieren“ mit Türmen aus Spaghetti und Marshmallows, die Kinder-Website meine-forscherwelt.de oder das Karten-Set für Kinder„Forschen und Entdecken mit Papier“ mit einem Turm aus Papier.

Der Hintergrund

Es gibt viele Möglichkeiten, Dinge zu verbinden. Am einfachsten ist es im Lehmbau, wo der Baustoff gleichzeitig der Klebstoff ist und im getrockneten Zustand dem Gebäude Stabilität gibt. Das lässt sich im Kita-Alltag am günstigsten mit Katzenstreu auf Lehmbasis umsetzen, da es heute in vielen Regionen keine natürlichen Lehmvorkommen mehr gibt. Bei allem, was man flechten und knoten kann, sind Verbindungen einfach herzustellen, z. B. mit Stroh, alten Plastiktüten usw. Die Stabilität ist bei diesen Materialien allerdings schwierig umzusetzen. Papier und Pappe können sowohl gesteckt als auch geklebt oder als Pappmaschee verwendet werden. Um stabil mit leeren Verpackungen zu bauen, wird Klebeband benötigt. Holzverbindungen gibt es in vielen Ausführungen. Sehr bekannt und leicht zu bekommen sind beispielsweise Holzdübel oder Zapfen.

Ideen zur Fortsetzung

Die Kinder könnten die fertigen Bauwerke dekorieren sowie mit Licht oder Wasser versorgen. Vielleicht erschaffen sie auch eine Verkehrsanbindung oder bauen eine Straße nach. Spielfiguren könnten einziehen und das Bauwerk wird somit zu einer Bühne für die fantasievollen Geschichten der Kinder.

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube