Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Bunte Folien erzeugen bunte Schatten

Schatten entdecken

Licht bricht sich in zwei Wassergläsern

Schatten entdecken

Ein Junge streckt seine Zunge heraus

Schatten entdecken

Ein Mädchen paust einen Schatten ab

Schatten entdecken

Mehrere Kinder erzeugen ein bedrohliches Schattenmonster

Schatten entdecken

Kinder werden Schatten auf eine Wand

Schatten entdecken

Suche nach Forscherideen

Noch mehr Praxisideen?

Jetzt Fortbildungen besuchen!

Sie brauchen

• Taschenlampen
• Dunkler Raum mit heller Wand oder eine große, weiße Pappe
• Schreibtischlampe als Lichtquelle
• Schattenwerfende Gegenstände, z. B. Küchenutensilien, Pflanzen, Spielzeuge etc.
• Kreide
• Großes, weißes Papier und Stifte
• Regenschirm
• Gegenstände und Materialien mit unterschiedlicher Lichtdurchlässigkeit
• Transparente, farbige Gegenstände, z. B. farbige Flasche, Farbfolie

Die Kinder begeben sich auf die Schattensuche, erforschen ihre eigenen Schatten und die Schatten unterschiedlicher Gegenstände. Sie entdecken, dass für das Entstehen von Schatten immer Licht und lichtblockierende Gegenstände bzw. Personen notwendig sind.

Alltagsbezug

Kinder erleben den Schatten als einen Begleiter in der Dämmerung oder in schummrig beleuchteten Räumen, aber auch an sonnenreichen Tagen. Für Jüngere hat der Schatten mitunter einen beängstigenden Charakter, vor allem, wenn er nicht dem schattenwerfenden Gegenstand oder einer Person zugeordnet werden kann. Mit Schatten können Kinder aber auch viel Spaß haben, etwa beim Erzeugen lustiger Schattentiere oder beim Schattentheater.

Schattensuche

An einem sonnigen Tag suchen die Kinder im Freien nach den Schatten verschiedener Gegenstände, wie z. B. Fahrrad, Zaun, Ball, Pflanzen, oder dem eigenen Schatten. An wolkenverhangenen Tagen eignet sich auch ein schummriger Raum, in dem die Mädchen und Jungen mit Taschenlampen umherleuchten. Welcher Schatten gehört zu welchem Gegenstand bzw. zu welchem Kind?

Schattenmonster

In der Sonne oder an der angestrahlten Wand im abgedunkelten Raum lassen sich lustige Schattenspiele machen: Z. B. können mehrere Kinder gemeinsam ein besonders gruseliges Schattenmonster zum Leben erwecken oder mit verschiedensten Utensilien, wie z. B. einem Kochtopf, Löffel oder einer langen Pappröhre, ihr Schattenbild verändern. Betrachten Sie gemeinsam die Schatten verschiedener Gegenstände: Wie sieht z. B. der Schatten vom Gartenzaun vor dem Haus aus? Oder der von einer Puppe oder einem Grashalm? Draußen auf dem Asphalt könnten die Schattenfiguren mit Kreide nachgezeichnet werden, drinnen wird weißes Papier untergelegt und der Schatten mit Stiften umrissen. Können die anderen hinterher erraten, welcher Schattenumriss zu welchem Gegenstand gehört?

Seht her:

Schatten sind die Abbilder von Dingen oder Lebewesen. Sie verändern sich, wenn die Gegenstände bzw. Lebewesen ihre Position verändern. Anders als im Spiegel sieht man beim Schatten aber nur die Umrisse. Deshalb ist es oft gar nicht so leicht, zu erraten, welcher Gegenstand oder welche Person sich hinter dem Schattenbild verbirgt.

Grundschulkinder entdecken noch mehr mit der Entdeckungskarte für Kinder „Schatten-Bilder“.

Licht und Schatten

Achten Sie mit den Kindern darauf, unter welchen Lichtbedingungen Schatten zu beobachten sind. Suchen Sie z. B. gemeinsam an einem wolkenverhangenen Regentag im Freien nach Schatten. Sind sie trotzdem zu  finden? Lassen Sie die Mädchen und Jungen im schummrigen Raum mit Taschenlampen umherleuchten und die Schattenbilder betrachten. Nun werden alle Lichter ausgeknipst. Wohin, meinen die Kinder, sind die Schatten plötzlich verschwunden? Weitergehend könnten die Mädchen und Jungen die Schatten bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen untersuchen: Wann sind sie stärker, wann schwächer zu sehen?

Seht her:

Schatten gibt es immer nur, wenn Licht da ist. Nachdem alle Lampen aus sind, sieht man im dunklen Zimmer keine Schatten mehr. Draußen kommt das Licht von der Sonne. Ist sie hinter dicken Wolken verborgen, nimmt man kaum noch Schatten wahr. Strahlt sie hingegen vom Himmel, kann man viele dunkle Schatten entdecken.

Abgeschirmt

Erkunden Sie an einem sonnigen Tag (oder unter einer Lampe) mit den Kindern genauer, wie ein Schatten entsteht. Vergleichen Sie das Licht der Sonne (bzw. Lampe) mit dem Regen: Spannen Sie einen Regenschirm auf – so wie der Schirm den Regen abhält, schirmt er das Licht ab, wenn er als Sonnenschirm verwendet wird. Betrachten Sie gemeinsam den Schatten, den der Schirm auf den Boden wirft. Suchen Sie miteinander nach weiteren Gegenständen, die das Licht nicht richtig durchlassen. Die Mädchen und Jungen strahlen dafür im abgedunkelten Raum mit der Taschenlampe schräg gegen die Gegenstände. Scheint die Sonne, können die verschiedenen Dinge auch einfach draußen aufgestellt werden. Welche Gegenstände hindern das Licht und werfen Schatten, welche nicht? Stellen die Kinder Unterschiede bei den Schatten fest? Gibt es besonders dunkle, hellere und vielleicht auch farbige Schatten? Woran liegt das?

Seht her:

Schatten entstehen immer dort, wo das Licht auf Dinge trift. Sind diese aus einem besonders dichten Material, z. B. Holz, Porzellan oder dickem Plastik, entsteht ein dunkler Schatten. Bei Materialien, durch die man hindurchsehen kann, sieht der Schatten heller aus. Ist der Gegenstand durchsichtig und auch noch bunt, können sogar farbige Schatten auftreten.

Wissenswertes für interessierte Erwachsene

Man könnte Schatten als geschützten oder abgeschirmten Raum bezeichnen. Ähnlich dem Bereich unter einem Regenschirm, in dem uns der Regen nicht direkt treffen kann, ist auch der Schatten ein Raum, den das Licht einer Lichtquelle nicht direkt erreicht, weil sich ein Gegenstand davor befindet. Lichtstrahlen breiten sich geradlinig aus und können nicht, wie z. B. ein Wasserstrahl, einem Gegenstand ausweichen und sich um ihn herum bewegen. Treffen sie auf den Gegenstand, so hält dieser das Licht auf, indem er es absorbiert und reflektiert. Dadurch entsteht hinter ihm eine „Lichtlücke“ bzw. ein Schatten. Transparente Materialien lassen
einen Teil des Lichts hindurch, daher sind die Schatten eines transparenten Gegenstands heller als die eines Objekts aus undurchsichtigem Material.

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Kommentar schreiben
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube