Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Praxisprojekt "Es regnet, es regnet"
Spiel und Spaß

Finden die Kinder Tiere oder andere bekannte Formen in den Wolken und lässt sich das Geräusch von Regen nachahmen? Spannende und lustige Spiele zum Thema für kleine Forscherinnen und Forscher in Kita, Hort und Grundschule.

Ein Himmel voller Wolkenbilder

© H. Raab / Wikimedia Commons
Bizarre Wolkenformationen regen oft die Fantasie an. (Foto: H. Raab / Wikimedia Commons)

Wolken verändern sich ständig, formen sich neu und sehen doch nie gleich aus. Oft kann man in Wolken dabei Menschen, Tiere oder Gegenstände erkennen/ entdecken.

Wolken verändern sich ständig, formen sich neu und sehen doch nie gleich aus. Oft kann man in Wolken dabei Menschen, Tiere oder Gegenstände erkennen/ entdecken.

Gehen Sie mit den Kindern vor die Tür und lassen sie sie einfach in den Himmel schauen. Welche Lebewesen oder Dinge können sie in den Wolken entdecken? Gibt es Wolken, in denen man sogar mehrere Bilder entdecken kann? Wer findet die meisten Wolkenbilder?

Wenn der Regen malt

© Christoph Wehrer/ Stiftung Haus der kleinen Forscher

Wenn es regnet, können die Kinder Vorbereitungen für ihre eigenen „Regenbilder“ treffen. Dazu brauchen sie festes weißes Papier und Fingerfarben, die sie auf das Blatt klecksen und verteilen können. Anschließend geht es mit den Bildern ab in den Regen, der nun seine Arbeit macht. Die Farben verlaufen und ergeben bunte Muster. Kein Bild sieht aus wie das andere. Die Bilder sollten anschließend eine Weile trocknen und fertig sind die Regenbilder.

So klingt der Regen

Lauschen Sie mit den Kindern einmal ganz genau dem Regen. Können sie ihn hören, wie klingt er? Hört sich Regen immer gleich an oder gibt es Unterschiede zwischen leichtem Nieseln und starkem Niederschlag oder gar Gewitter? Klingt Regen, der gegen Fensterscheiben trommelt anders als Regen, der auf das Blätterdach in einem Wald prasselt.

Lassen Sie die Kinder ein eigenes Regenkonzert spielen. Sie können versuchen, mit verschiedenen Körperteilen die Geräusche nachzumachen. Wenn viele Kinder das gleiche zur selben Zeit machen, klingt es tatsächlich ganz ähnlich wie Regen. Probieren Sie es aus: Wie klingt es, wenn alle gleichzeitig die Hände aneinander reiben? Leichtes Tröpfeln können die Kinder nachmachen, indem sie leicht mit den Fingerkuppen auf dem Tisch trommeln, wenn sie etwas heftiger trommeln wird es zu richtigem, prasselndem Regen. Und sogar das Donnern eines Gewitters können die Mädchen und Jungen nachmachen, alle müssen gleichzeitig auf den Boden trampeln oder mit den Fäusten auf den Tisch donnern. Kennen die Kinder noch mehr Wörter, die mit dem Regen zu tun haben, wie nieseln, perlen oder tropfen?

Video: Besonders beeindruckend hat das Prinzip das „Rain Orchestre Gestuel“ umgesetzt. Spielen Sie den Kindern das Video vor ohne das Bild dazu zu zeigen. Was hören die Kinder? Sie können sich das Video anschließend noch einmal gemeinsam anschauen. Hier geht es zum Video des "Rain Orchestre Gestuel".

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube