Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Kuratorium

Das Kuratorium berät Stiftungsrat und Vorstand in inhaltlichen und strategischen Fragen. Persönlichkeiten aus Politik, Bildung und Gesellschaft stehen der Stiftung mit ihrer Expertise und ihrem Netzwerk zur Seite.

Sybille Benning

Mitglied des Deutschen Bundestages

Ein Porträtfoto von Gerhard F. Braun
© Thomas Koehler/photothek.net

Dr. Gerhard F. Braun

Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA)

Dr. Gerhard F. Braun, Diplom-Kaufmann, ist Vizepräsident der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) und Präsident der Landesvereinigung Unternehmerverbände (LVU) Rheinland-Pfalz. Seit 2014 ist er Mitglied des Beirats der Karl Otto Braun (KOB) Gruppe. Davor war er sechs Jahre lang alleiniger Geschäftsführer der Hans Braun GmbH.

Ein Portraitfoto von Anna Christmann.
© Stefan Kaminski / Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Dr. Anna Christmann

Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Anna Christmann ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und fungiert dort als Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik sowie für Bürgerschaftliches Engagement der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Sie promovierte 2011 an der Universität Bern und arbeitete danach am Zentrum für Demokratie der Universität Zürich. Ab 2013 war sie im Wissenschaftsministerium in Stuttgart als Büroleiterin der Ministerin und als Grundsatzreferentin in der Wissenschaftspolitik tätig.

Thomas Gazlig

Thomas Gazlig

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Thomas Gazlig ist bei der Charité kaufmännischer Leiter des CharitéCentrums 02 für Grundlagenmedizin, des CharitéCentrums 04 für Therapieforschung sowie des Berliner Medizinhistorischen Museums. Von September 2004 bis Juni 2012 war er Leiter Kommunikation und Medien bei der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und in dieser Funktion Projektleiter für das „Haus der kleinen Forscher“. Er wurde 2009 zum Forschungssprecher des Jahres der deutschen Forschungsorganisationen gewählt.

Porträtfoto von Ulrike Grosse-Röthig

Ulrike Grosse-Röthig

Bundeselternvertretung der Kinder in Kitas und Kindertagespflege (BEVKi)

Portraitfoto von Dr. Sabine Helling-Moegen
© DZNE e.V.

Dr. Sabine Helling-Moegen

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE)

Dr. Sabine Helling-Moegen ist seit 2015 Administrativer Vorstand des DZNE. Sie studierte Jura in Würzburg, Regensburg und Lissabon und beendete ihre Ausbildung im Jahr 2000 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen. An der University of Aberdeen, Schottland erwarb sie im Anschluss einen Master in European and International Law und promovierte außerdem an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Ihre Laufbahn im Wissenschaftsmanagement startete sie 2002 als Referentin des Administrativen Vorstands des Deutschen Krebsforschungszentrums. 2006 wechselte sie als Bereichsleiterin Administration in die Geschäftsstelle der Helmholtz-Gemeinschaft.

Anette Hübinger

Anette Hübinger

Anette Hübinger studierte Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und wurde nach dem zweiten Staatsexamen 1984 die persönliche Referentin des Bundestagsabgeordneten Werner Schreiber (CDU). Seit 2005 ist Anette Hübinger Mitglied des Deutschen Bundestages. Als Mitglied im Haushaltsausschuss verantwortet sie den Bundeshaushalt für das Bildungs- und Forschungsministerium mit. Zudem ist sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und Mitglied im Bundesfachausschuss der CDU für Außen-, Sicherheits-, Entwicklungs- und Menschenrechtspolitik.

Frank Jansen

Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder

Portraitfoto von Björn Köhler
© GEW

Björn Köhler

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Björn Köhler, Jahrgang 1980, studierte Sozialarbeit mit Schwerpunkt Gesundheit, Behinderung und Sucht. Seit 2008 arbeitet er hauptamtlich für die GEW, von 2009 bis 2017 leitete er das Sozialpädagogische Büro des GEW-Landesverbandes Bayern. Er begleitete dort zusammen mit vielen engagierten Ehrenamtlichen die GEW-Mitglieder z. B. aus Kitas, Schulsozialarbeit und der Behindertenhilfe. Auf dem Gewerkschaftstag im Mai 2017 wurde Björn Köhler zum Leiter des Organisationsbereichs Jugendhilfe und Sozialarbeit gewählt und ist seitdem Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand.

Porträtfoto von Dr. Ulrich Maly
© Stadt Nürnberg/Ludwig Olah

Dr. Ulrich Maly

Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre 1990 promovierte Dr. Ulrich Maly an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 1990-1996 war er Geschäftsführer der SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg, danach bis 2002 Finanzreferent der Stadt Nürnberg. Seit 2002 ist Dr. Maly Oberbürgermeister Nürnbergs, zudem war er von 2011 bis 2017 Vorsitzender des Bayerischen Städtetages und ist seither Mitglied im Vorstand. Von 2013 bis 2015 war er außerdem Präsident des Deutschen Städtetages und ist seit 2015 Vizepräsident.

Udo Michallik
© MIRU

Udo Michallik

Kultusministerkonferenz

Der gelernte Maschinen- und Anlagemonteur Udo Michallik studierte Geschichte, Politikwissenschaften und Soziologie. Nach seinem Studium war Michallik von 1995 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter der CDU-Landtagsfraktion Mecklenburg-Vorpommern mit dem Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Kultur. Von 2003 bis 2006 leitete er auch den wissenschaftlichen Dienst der Landtagsfraktion. Von 2006 bis 2011 war Udo Michallik Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Im Oktober 2011 wurde er als Generalsekretär an die Spitze der Kultusministerkonferenz berufen.

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach

Universität Bamberg / Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats

Hans-Günther Roßbach leitet den Lehrstuhl Elementar- und Familienpädagogik an der Universität Bamberg. Seit 2014 ist er zudem Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe (LIfBi) sowie seit 2012 Projektleiter des Nationalen Bildungspanels (NEPS). Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind u.a. Qualitätsfeststellung in Institutionen der Früherziehung, Längsschnittanalysen der Auswirkungen frühkindlicher Betreuungen, internationale Vergleichsuntersuchungen sowie der Übergang vom Elementar- in den Primarbereich.

Porträtfoto von Thomas Sattelberger
© Bussenius & Reinicke - Fotografie.Konzept & Design

Dr. Thomas Sattelberger

Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Thomas Sattelberger, MdB ist Sprecher seiner FDP-Fraktion für Innovation, Bildung und Forschung. Er war lange Jahre Vorstandsmitglied in deutschen Dax-Unternehmen. Als Personalvorstand und Arbeitsdirektor war er von 2007 bis 2012 für die Deutsche Telekom tätig sowie von 2003 bis 2007 für den Automobilzulieferer Continental. Ab 1994 war Sattelberger bei der Lufthansa, von 1999 bis 2003 als operativer Airline-Vorstand. Zwischen 1975 und 1994 hat er in unterschiedlichsten Managementaufgaben und Geschäftsfeldern für den heutigen Daimler-Konzern gearbeitet.

Dr. Andreas Schleicher

Dr. Andreas Schleicher

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dr. Andreas Schleicher ist Statistiker und Bildungsforscher. Er leitet bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Abteilung für Indikatoren und Analysen im Direktorat für Bildung. Andreas Schleicher ist Internationaler Koordinator des "Programm for International Student Assessment" (PISA-Studien).

Ein Porträtfoto von Swen Schulz.

Swen Schulz

Mitglied des Deutschen Bundestages

Swen Schulz (SPD) ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort im Haushaltsausschuss für den Einzelplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zuständig. Er hat Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin studiert und das Studium 1993 als Diplom-Politologe beendet. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag und von 1998 bis 2002 als Redaktionsdirektor.

Ein Porträtfoto von Andreas Stoch.
© SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

Andreas Stoch

SPD-Fraktionsvorsitzender und SPD-Landesvorsitzender in Baden-Württemberg

Geboren 1969 in Heidenheim, ev., verheiratet, vier Kinder. Nach der zweiten juristischen Staatsprüfung war Andreas Stoch von 1998 bis 2013 selbständig tätig als Rechtsanwalt in Heidenheim (Anwaltstätigkeit ruht seit Januar 2013). Seit 1. April 2009 ist er Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg. Von Januar 2013 bis Mai 2016 war er Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg.

Kerstin Radomski

Mitglied des Deutschen Bundestages

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube