Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Netzwerk: IHK Stade - "MINTelligenz" Elbe-Weser

Trainerin aus Stade trifft die größten Forscher unserer Zeit

Carmen Heinemann aus Stade war eine von 21 Lehrerinnen und Lehrern, die am 4. und 5. Juli 2013 an den Bodensee nach Lindau eingeladen wurden. Dort fand die 63. Nobelpreisträger-Tagung statt, auf der sich jedes Jahr die wichtigsten Forscher der Welt treffen. Mit der Einladung zum Begleitprogramm "Teaching Spirit" wurde die Trainerin des "Hauses der kleinen Forscher" für ihr besonderes Engagement in der Nachwuchsförderung geehrt.

Carmen Heinemann (Foto: privat)
Carmen Heinemann (Foto: privat)

Carmen Heinemann arbeitet in Stade als Trainerin für das IHK-Netzwerk „MINTelligenz", als pädagogische Assistentin am Gymnasium Athenaeum und für das Bildungsbüro „Lernen vor Ort". Seit sieben Jahren begleitet sie mit großem persönlichen Engagement Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung eigener Forschungsideen. So untersuchten sie bspw. die Einsatzmöglichkeiten von Superabsorbern im Hochwasserschutz. Ihre betreuten Schüler haben schon mehrere „Jugend forscht‘‘-Preise erhalten, darunter einen ersten Preis für ein aus Kohlefaser gebautes bruchfreies Skateboard. 2011 wurde sie als „Talentförderer des Jahres" der Stadt Lüneburg ausgezeichnet. Neben ihrer Arbeit mit den Kindern steckt Carmen Heinemann als Trainerin der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" auch erwachsene Menschen seit mehreren Jahren mit ihrem Forschergeist an.

Mit der Einladung zum „Teaching Spirit“ 2013 im Rahmen der 63. Lindauer Nobelpreisträger-Tagung wurde Carmen Heinemann für ihre besonderen Leistungen in der naturwissenschaftlichen Bildung geehrt. In Lindau hatte sie die Möglichkeit, die größten Forscherinnen und Forscher unserer Zeit kennenzulernen.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube