Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

5. Sitzung des Beirats Baden-Württemberg

MINT-Bildung wirkt

Wann zeigt frühkindliche Bildung im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften und Technik Wirkung? Dieser gar nicht so einfach zu beantwortenden Frage mussten sich die Mitglieder des Beirats Baden-Württemberg auf der 5. Sitzung stellen.

Die Mitglieder des Beirats Baden-Württemberg.
Die anwesenden Mitglieder des Beirats Baden-Württemberg bei der 5. Sitzung. (c) Haus der kleinen Forscher

„Wenn immer mehr Kinder sich später für eine Ausbildung oder ein Studium in den MINT-Fächern entscheiden“, hieß es daraufhin. Oder auch: „Wenn die Begeisterung zum Forschen bei den Pädagoginnen und Pädagogen und damit auch bei den Kindern geweckt wird.“ Deutlich wurde: Diese Frage ist nicht mal eben so zu beantworten und auch nur schwer zu messen. Dennoch hat sich das „Haus der kleinen Forscher“ auf die Suche nach Antworten gemacht und gefragt: Wirken unsere Fortbildungen? Die Ergebnisse der Studien EASI-Science und EASI-Science-L jedenfalls sagen eindeutig: Ja!

Dr. Janna Pahnke, wissenschaftliche Leitung der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ stellte die wichtigsten Ergebnisse der Studien auf der Beiratssitzung vor. Denn die Mitglieder des Beirats Baden-Württemberg haben alle ein starkes Interesse an einer guten frühen Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz MINT) und unterstützen die Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“.

Kita-Kinder profitieren von gut ausgebildeten Erzieherinnen und Erziehern

Durch naturwissenschaftliche Fortbildungen verbessern Erzieherinnen und Erzieher nicht nur ihr eigenes Wissen im MINT-Bereich, sie können es auch besser weiter geben. Davon profitieren die Kita-Kinder: Die Studien belegen, dass sich die Lernfreude der Mädchen und Jungen und auch ihr Interesse an Naturwissenschaften steigern. Zudem zeigte sich, dass über die Beschäftigung mit MINT-Themen auch die Sprache gefördert werden kann.

Neben den Wirkungsstudien machte auch die Gesamt-Entwicklung vom „Haus der kleinen Forscher“ in Baden-Württemberg Eindruck: In Baden-Württemberg haben pädagogische Fachkräfte aus mehr als jedem zweiten Kindergarten an einer Fortbildung vom „Haus der kleinen Forscher“ teilgenommen (56 Prozent).

Über 1.128 zertifizierte Einrichtungen in Baden-Württemberg

Auch die Zertifizierungsquote von 1.128 zertifizierten Kitas, Horten und Grundschule ist hervorzuheben, denn mit dieser Zahl ist Baden-Württemberg führend im Ländervergleich. In ganz Deutschland sind 4.900 Einrichtungen zertifiziert. „Diese Zahlen sind ein Indiz dafür, dass im Land auf hohe Qualitätsstandards in den Kitas Wert gelegt wird. Das verdanken wir unseren starken Netzwerkpartnern, wie den Industrie- und Handelskammern, Südwestmetall, den Bildungsinstitutionen und den Kommunen. Vielen Dank! Ohne dieses Engagement wäre unsere Bildungsinitiative nicht so erfolgreich“, sagte Kira Driller, Länderreferentin der Stiftung für Baden-Württemberg.

Die anwesenden Beiratsmitglieder waren:

  • Ulrich Breuer Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Siegfried Czock Human Resources Policies and Labour Relations - Occupational Training Policies, Further Training Policies Germany (C/HPO), Robert Bosch GmbH
    Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.
  • Birgit Pfitzenmaier (in Vertretung von Christoph Dahl) Abteilungsleiterin Gesellschaft & Kultur, Baden-Württemberg Stiftung
  • Georg Hohl, Geschäftsführer Ev. Landesverband Tageseinrichtungen für Kinder in Württemberg e. V.
  • Julia Braune (in Vertretung von Steffen Jäger), Gemeindetag Baden-Württemberg
  • Stefan Küpper Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt Südwestmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.
  • Silke Lohmiller Geschäftsführerin, Dieter Schwarz Stiftung
  • Brigitte Lösch MdL, Vorsitzende des Bildungsausschusses des Landtags BW, Bündnis 90 - Die Grünen
  • Ilse Petilliot-Becker Leiterin des Referats Kindergärten, Grundschulen, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg
  • Karl-Wilhelm Röhm MdL, stv. Fraktionsvorsitzender und bildungspolitischer Sprecher, CDU
  • Otto Sälzle Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer Ulm
  • Volker Schebesta Staatssekretär, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Klaus von Klitzing Physiker, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung
  • Gudrun Heute-Bluhm Geschäftsführendes Vorstandsmitglied und Oberbürgermeisterin a. D., Städtetag Baden-Württemberg

Hintergrund:

Der Beirat des „Hauses der kleinen Forscher“ Baden-Württemberg ist bundesweit einmalig in Form und Funktion. Regelmäßig treffen sich ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung und tauschen sich über die neuen Herausforderungen und Themen der MINT-Bildungsinitiative aus. Der Beirat unterstützt die Stiftung durch Einschätzungen und Rückmeldungen in Bezug auf neue Herausforderungen, Visionen und Projekte der Stiftung.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube