Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Dresden, 12.06.2017

60 Kitas, Horte und Grundschulen feierlich als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert

Bei der 4. "Sachsen-Gala" erhielten 60 sächsische Kitas, Horte und Grundschulen das Zertifikat als "Haus der kleinen Forscher". Kultusministerin Brunhild Kurth würdigte den nachhaltigen Einsatz der Einrichtungen in der frühen MINT-Bildung – also im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Rund 120 pädagogische Fach- und Lehrkräfte nahmen an der Verleihung der Zertifikate im Verkehrsmuseum Dresden teil.

Die 4. "Sachsen-Gala" im Verkehrsmuseum Dresden.

Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wie kommt der Sprudel in die Flasche? Kinder erforschen und entdecken jeden Tag die Welt, die sie umgibt. Um die Kinder beim forschenden Lernen optimal zu begleiten, besuchten die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte die Fortbildungen der Bildungsinitiative "Haus der kleinen Forscher". Sie verankerten regelmäßiges Forschen im Alltag und dokumentierten gemeinsam mit den Kindern ihre Forscher-Projekte – drei wichtige Kriterien für eine erfolgreiche Zertifizierung.

"Kinder erwerben durch entdeckendes Lernen und frühe MINT-Bildung wichtige Fähigkeiten, um den Herausforderungen einer komplexen Welt begegnen zu können. Sie können auf diese Weise eigene Antworten finden und Selbstvertrauen erlangen", erklärte Dr. Ute Gallmeier vom "Haus der kleinen Forscher" die Bedeutung des Angebots und betonte, dass diese Erfahrungen den Kindern weit über die Kindheit hinaus in ihrer Entwicklung stärken können.

Sachsen bundesweit spitze bei früher MINT-Förderung

In Sachsen beteiligen sich 65 Prozent aller Kitas und über 50 Prozent aller Horte an der Bildungsinitiative "Haus der kleinen Forscher". Der Freistaat nimmt damit im bundesweiten Vergleich eine Vorreiterrolle ein.

"Bei den Kitas und Horten sind wir Spitze. Jetzt ist es wichtig, dass wir noch mehr Grundschullehrkräfte für die Bildungsinhalte des 'Hauses der kleinen Forscher' gewinnen und damit eine lückenlose frühkindliche MINT-Bildung beim Übergang von der Kita zur Grundschule erreichen", betonte Kultusministerin Brunhild Kurth.

Starke Partner für den Forschungs- und Bildungsstandort Sachsen

Zum zweiten Mal wurden außerdem alle Trainerinnen und Trainer geehrt, die die Fortbildungen in Sachsen durchführen. In Sachsen setzen mehrere lokale Partner der Stiftung das Fortbildungsangebot vom "Haus der kleinen Forscher" um. Dazu gehören die Handwerkskammern ChemnitzDresden und zu Leipzig, die Industrie- und Handelskammer Chemnitz, die TU Bergakademie Freiberg sowie das Amt für Schule, Soziales und Sport Zwickau.

So wird auch Ihre Einrichtung ein "Haus der kleinen Forscher"

© Urheberrecht

Kitas, Horte und Grundschulen, die nach dem pädagogischen Ansatz der Stiftung regelmäßig mit Kindern auf Entdeckungsreisen gehen, können sich um die (Folge-)Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher" bewerben.

    Zertifizieren lassen
    Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube