Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Hamburg, 28. März 2017

ZEIT LEO Weltretter Wettbewerb: Auszeichnung erstmals auch für Lehrkräfte

Erstmalig zeichnen ZEIT LEO, die Kindermarke des ZEIT Verlags, und die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Rahmen des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs auch Lehrkräfte aus. Die Gewinnerinnen des ersten Weltretter-Lehrerpreises sind Ann-Christin Müller-Kolb von der Grundschule Bubsheim und Linda Ullmann, Lehrerin am Albeck-Gymnasium in Sulz am Neckar – zwei Schulen in Baden-Württemberg.

Die Gewinnerinnen des Weltretter Wettbewerbs nehmen ihre Urkunden entgegen.
© Andreas Henn für DIE ZEIT

Ausgezeichnet werden die beiden Lehrerinnen für ihre wichtige Rolle als Lernbegleitung bei der Projektarbeit. Für die Auszeichnung wurden alle Lehrerinnen und Lehrer berücksichtigt, die mit ihrer Klasse an der aktuellen Runde des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs teilgenommen haben und deren eingesandtes Projekt es in die engere Auswahl der Jury geschafft hat.

An dem bundesweiten Wettbewerb nehmen jährlich Schülerinnen und Schüler der Klassen drei bis sechs mit einem weltverbessernden Projekt aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik – kurz MINT – teil. Ann-Christin Müller-Kolb hatte mit einer vierten Klasse das Projekt „Snow-Robbi 4“ eingereicht, Linda Ullmann begleitete ihre sechste Klasse beim Projekt „Schlafen auf zwei Rädern“.

Im Rahmen der großen Preisverleihung des ZEIT LEO Weltretter Wettbewerbs, die heute, am 28. März 2017, in Hamburg stattfindet, werden die beiden Lehrerinnen für ihre ausgeprägte pädagogisch-fachliche Kompetenz und ihr herausragendes Engagement bei der Durchführung ihres jeweiligen Projekts geehrt. Zur Verleihung der Lehrerpreise werden Vertreter von ZEIT LEO und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zudem am 9. Mai an die Schulen in Baden-Württemberg reisen, um die Lehrerinnen vor Ort auszuzeichnen.

Michael Fritz, Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“: „Mit dem Lehrerpreis möchte die Jury erstmals auch das Engagement der Lehrkräfte bei der Projektarbeit an Schulen in den Vordergrund rücken und öffentlich würdigen. Bei der Auswahl der Gewinner des Lehrerpreises war es uns in der Jury besonders wichtig, dass die Lehrkraft in vorbildlichem Maße die Projektarbeit begleitete, den Schülerinnen und Schülern aber gleichzeitig ausreichend Freiraum zur Entfaltung ihrer eigenen Ideen ließ. Die beiden ausgezeichneten Lehrerinnen haben es in beispielhafter Weise geschafft, ihren Schülerinnen und Schülern MINT im Alltag näher zu bringen.“

Weitere Informationen zum Lehrerpreis gibt es unter www.weltretter-wettbewerb.de.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube