Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

„Haus der kleinen Forscher“ auf der Didacta 2018

Integration, Informatik, interaktives Lernen

didacta 2018
© didacta 2018
  • Konkrete Hilfe: Das Service Portal Integration unterstützt Erzieherinnen und Erzieher bei der Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule
  • Informatik entdecken: Warum wir frühe informatische Bildung brauchen
  • Spielerisch lernen: Die WimmelApp „Kleine Forscher – Energie ist überall“ feiert Premiere auf der Didacta

Berlin, 16. Februar 2018. Integration, Informatik oder interaktives Lernen – die Herausforderungen und Zukunftsthemen unserer sich rasant wandelnden Welt machen vor Kita, Hort und Grundschule nicht Halt. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ hat daher Angebote entwickelt, die pädagogischen Fachkräften in ihrer täglichen Arbeit mit Kindern unterschiedlichster Herkunft Anregung und Unterstützung bieten und präsentiert diese auf der diesjährigen Didacta:

1. Service-Portal Integration

Wie gehe ich mit traumatischen Fluchterfahrungen um? Was trägt dazu bei, dass vor dem Hintergrund kultureller und sprachlicher Unterschiede die Integration in die Gruppe gelingt? Was ist bei der Elternarbeit zu beachten? Das Service-Portal Integration der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bietet pädagogischen Fach- und Lehrkräften alltagspraktische Unterstützung in allen Fragen rund um das Thema „Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule“. Der Vortrag zeigt anhand von Erfahrungsberichten, Beispielen und Ideen aus der Praxis, wie Integration trotz geringer Sprachkenntnisse im Alltag gelingen kann und wo die großen Herausforderungen liegen.

Wann? 23. Februar 2018, 13 bis 14:30 Uhr
Wo? Convention Center (CC), Saal Bonn 2
Wer? Gülten Kara-Schetat, Referentin für Elternarbeit und kulturelle Integration

2. Informatik mit Kindern entdecken

Informatische Systeme sind Teil der kindlichen Lebenswelt. Sie verstecken sich in Waschmaschinen, Mobiltelefonen oder Ampeln und Kinder interessieren sich brennend dafür. In der Fortbildung "Informatik entdecken - mit und ohne Computer" lernen sie, wie sie sich der Informatik gemeinsam mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren annähern können – und das sogar ohne digitale Geräte. In einem interaktiven Publikumsdialog widmet sich Michael Fritz, Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, der Frage, wie frühe informatische Bildung Kinder für den Alltag stark macht und zeigt anhand praktischer Beispiele zahlreiche Möglichkeiten, wie Pädagoginnen und Pädagogen gemeinsam mit den Kindern ein erstes Verständnis für die Informatik entwickeln können.

Wann? 23. Februar 2018, 14 bis 14:45 Uhr
Wo? Halle 13, Stand C124
Wer? Michael Fritz, Vorstand

3. WimmelApp „Kleine Forscher – Energie ist überall“

Auf dem Spielplatz, im Supermarkt oder im Komposthaufen – überall ist Energie im Spiel, ohne dass wir uns dessen unbedingt bewusst sind. Die App „Kleine Forscher – Energie ist überall“ bringt Kindern von sechs bis zehn Jahren die vielfältigen Energieformen und -quellen spielerisch näher und regt die Mädchen und Jungen dazu an, nicht nur im digitalen Kosmos zu forschen, sondern auch Versuche in der analogen Welt zu wagen. Konzipiert ist die WimmelApp für den Schulunterricht. Auf der Didacta stellen die Stiftung das neu entwickelte Format erstmals der Öffentlichkeit vor.

Wann? 24. Februar 2018 von 11.30 bis 12 Uhr
Wo? Halle 13, Stand C49 „Forum eLearning“
Wer? Deborah Seifert, Projektleiterin Digitale Lernangebote und Franziska Kappler, Referentin für Digitale Lernangebote

Michael Fritz, Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, steht gern für Interviews zur Verfügung. Sollten Sie an einem solchen tiefer gehenden Gespräch interessiert sein oder sich weitere Informationen zum „Haus der kleinen Forscher“ wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle.

PRESSEKONTAKT

Claudia Striffler / Quelle: KOPF & KRAGEN Fotografie

Claudia Striffler

Bereichsleiterin Kommunikation / Pressesprecherin

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube