Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Einigung beim Digitalpakt:

Schulen brauchen Orientierung, Konzepte und Fortbildungen

Ein Junge sitzt lächelnd vor einem Laptop
© Christoph Wehrer/Stiftung Haus der kleinen Forscher
Mit dem Digitalpakt stellt der Bund insgesamt fünf Milliarden Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren zur Verfügung.

Zur Einigung beim Digitalpakt erklärt Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“:

„Der Digitalpakt ist ein wichtiger Schritt, damit Schulen die Chancen der Digitalisierung für ihre pädagogische Arbeit nutzen können. Mit technischer Ausstattung allein ist es aber nicht getan – ebenso wichtig sind Orientierung und Qualifizierung für Pädagoginnen und Pädagogen. Gut, dass der Bund dies nun auch mitfinanzieren darf. Als große, bundesweit tätige Frühbildungsinitiative im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) leistet die Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘ gerne einen Beitrag zur Fortbildung von Grundschullehrkräften, um sie in der zunehmend digital geprägten Welt für ihre wichtige Arbeit mit Kindern zu unterstützen.“

Wie sieht gute Bildung in einer digital geprägten Welt aus?

Bildung in der digitalen Welt ist vielschichtig. Das „Haus der kleinen Forscher“ möchte vor allem Antworten zu drei Fragen geben:

  • Welche Kompetenzen brauchen Kinder für das 21. Jahrhundert?
  • Wie sieht gute Lehrerfortbildung im Zusammenspiel von digitalen Möglichkeiten und klassischen Präsenzformaten aus?
  • Und wie können wir informatische Bildung für Kinder fördern – das Verständnis dafür, was hinter digitalen Geräten und Anwendungen steckt?

Seit 2017 bietet das „Haus der kleinen Forscher“ mit der Fortbildung: „Informatik entdecken – mit und ohne Computer“ Orientierung und solide fachliche Grundlagen für die pädagogische Arbeit mit Kita- und Grundschulkindern.

Blended-Learning-Programm für Grundschullehrkräfte startet dieses Jahr

In diesem Jahr startet die Stiftung in ausgewählten Bundesländern ein eigens für Grundschullehrkräfte ausgerichtetes Blended-Learning-Programm zu MINT-Themen. In dem vom Bundesbildungsministerium und einzelnen Bundesländern geförderten Projekt PRIMA! sollen Präsenz- und digitale Formate intelligent verknüpft und somit neue Formen der Selbst- und Weiterbildung für Lehrkräfte ermöglicht werden.

PRESSEKONTAKT

Claudia Striffler / Quelle: KOPF & KRAGEN Fotografie
© KOPF & KRAGEN Fotografie/ Stiftung Haus der kleinen Forscher

Claudia Striffler

Bereichsleiterin Kommunikation / Pressesprecherin

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube