Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

"Tag der kleinen Forscher" 2022

Stiftung ruft Kitas, Horte und Grundschulen auf den Erdboden zu erforschen

Im Erdreich ist mächtig viel los: Bis zu acht Milliarden Lebewesen können in einer Handvoll Erde stecken – und das ist längst nicht alles. Zum "Tag der kleinen Forscher" am 23. Juni 2022 lädt die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" Erzieherinnen und Erzieher sowie Grundschullehrkräfte in ganz Deutschland ein, mit den Kindern die Welt unter unseren Füßen zu entdecken und zu erforschen.

Ein Junge untersucht den Erdhaufen in seinen Händen
© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Der "Tag der kleinen Forscher" ist ein bundesweiter Mitmachtag. Er widmet sich jedes Jahr einem neuen, spannenden Thema rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Nachhaltigkeit. 2022 lautet das Motto des Aktionstags "Geheimnisvolles Erdreich – die Welt unter unseren Füßen".

"Jeder Klumpen Erde oder Sand, mit dem Kinder spielen, kann auch ein Anlass zum Fragen und Forschen sein", sagt Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. "Deshalb möchte ich alle Kitas, Horte und Grundschulen einladen, sich am 'Tag der kleinen Forscher' zu beteiligen. Veranstalten Sie zum Beispiel ein Forscherfest oder eine Projektwoche oder überlegen Sie sich eine besondere Aktion, bei der Sie den Geheimnissen des Erdreichs auf den Grund gehen. Erleben Sie gemeinsam mit den Kindern wie aus Fragen Forscherideen werden!"

Anregungen zum Forschen, Hintergrundinformationen und Tipps für Forscherfeste zum Aktionstag gibt es kostenfrei unter tag-der-kleinen-forscher.de/mitforschen.

Berlins größtes Bodenlabor vor dem Reichstagsgebäude

Die Stiftung selbst wird den "Tag der kleinen Forscher" am 23. Juni mit einem bunten Forscherfest in Berlin auf dem "Platz der Republik" vor dem Reichstagsgebäude feiern. In Berlins größtem Bodenlabor können 100 eingeladene Kinder aus Kitas, Horten und Grundschulen dann auf Entdeckungsreise ins geheimnisvolle Erdreich gehen. Dazu stellt der diesjährige Partner des "Tags der kleinen Forscher", die Berliner Stadtreinigung, mehrere Tonnen Komposterde zur Verfügung. So haben die Kinder neben Bodensubstraten wie Sand und Ton auf der Wiese einen riesigen Erdhügel zum Forschen. Zusätzlich unterstützt wird der Aktionstag vom lokalen Netzwerkpartner der Bildungsinitiative "Haus der kleinen Forscher", der Industrie- und Handelskammer zu Berlin.

Das diesjährige Thema soll Kindern auch die Möglichkeit bieten, eine weitere wichtige Funktion des Erdbodens kennenzulernen: Viele Ressourcen, die wir nutzen, stammen aus der Erde. Gleiches gilt für einen großen Teil unserer Nahrungsmittel. Kurzum: Das Erdreich ist eine unentbehrliche Lebensgrundlage – für uns genauso wie für künftige Generationen – und es ist daher essenziell, es zu schützen.

In Ihrer Region

Wollen Sie wissen, wie das "Haus der kleinen Forscher" bei Ihnen in der Region arbeitet? Wir vermitteln gerne den Kontakt zu einem Ansprechpartner/einer Ansprechpartnerin vor Ort. So erfahren Sie auch gleich, ob in Ihrer Nähe ein Forscherfest gefeiert wird.

PRESSEKONTAKT

Porträtfoto von Katharina Hanraths
© Heidi Scherm/Stiftung Haus der kleinen Forscher

Katharina Hanraths

Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit