Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

"Forschergeist"-Wettbewerb: MINT-Bildung in der Kita würdigen

"Warum ist der Himmel blau, warum schwimmt Eis auf dem Wasser?" Aus der Frage eines Kindes kann in der Kita schnell ein ganzes Projekt werden. Solche Projekte mit Bezug zur Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) suchen die Deutsche Telekom Stiftung und das "Haus der kleinen Forscher" beim "Forschergeist"-Wettbewerb. Mit der Auszeichnung soll die herausragende Bildungsarbeit von Erzieherinnen und Erziehern gewürdigt werden.

Aus der Praxis: So läuft der "Forschergeist"-Wettbewerb ab

Wertschätzung der Bildungsarbeit im Mittelpunkt

Der "Forschergeist"-Wettbewerb soll die Arbeit der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte wertschätzen und sie zur Bildungsarbeit im MINT-Bereich auch über den Wettbewerb hinaus motivieren.

Der Kita-Wettbewerb findet seit 2012 alle zwei Jahre statt und geht mit dem "Forschergeist 2020" in die fünfte Runde. Die Gewinnerprojekte aller Wettbewerbe werden in einer Dokumentation veröffentlicht. Diese gilt zugleich als Inspirationsquelle für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte und regt an, wie sie MINT-Themen aktiv in ihren Kita-Alltag einbinden können.

Preisgelder für Landes- und Bundessieger

Der Wettbewerb zeichnet die besten Projekte auf Landes- und Bundesebene aus.

  • Die 16 Landessieger erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 2.000 Euro.
  • Aus den Landessiegern wählt die Jury fünf Bundessieger, die zusätzlich je 3.000 Euro erhalten. Die Bundessieger erhalten also insgesamt 5.000 Euro.
  • Von der Jury können bis zu drei Sonderpreise für besonderes Engagement in bestimmten Bereichen vergeben werden, die mit je 2.000 Euro dotiert sind. Sonderpreise werden nicht nach regionaler Zugehörigkeit vergeben.

Die Botschafter

Aus jedem der 16 Bundesländer unterstützt eine hochrangige Persönlichkeit aus der Politik den "Forschergeist"-Wettbewerb. In ihrer Rolle als Botschafterinnen und Botschafter rufen sie Kitas zum Mitmachen auf, unterstützen die gute frühe MINT-Bildung und tragen dazu bei, den Wettbewerb bekannter zu machen.

Ablauf des Wettbewerbs

Alle Kitas, die mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren ein MINT-Projekt durchgeführt haben, können sich online bewerben. Für den "Forschergeist 2020" konnten die Kitas ihre Bewerbung bis zum 31. Januar 2020 einreichen.

Eine Jury aus Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft sichtet alle eingegangenen Projekte und wählt in einem zweistufigen Auswahlverfahren zuerst die Landes- und aus diesen anschließend die fünf Bundessieger aus.

Im April und Mai 2020 fährt das "Forschergeist"-Mobil in alle Bundesländer, um den Landessiegern vor Ort ihren Preis im Rahmen eines Forscherfestes zu übergeben. 

Alle 16 Landessieger werden im Sommer 2020 zur Bundespreisverleihung nach Berlin eingeladen. Als Höhepunkt dieser Veranstaltung werden die Bundessieger gekürt und die Sonderpreisträger bekannt gegeben.

 

Die Jury

Renommierte Fachleute aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft bilden die Jury, die in einem zweistufigen Auswahlverfahren Landes- und Bundessieger aus den eingegangenen Bewerbungen unter festgelegten Bewertungskriterien wählt. Zunächst wird aus jedem Bundesland jeweils das beste Projekt als Landessieger gewählt.  Aus dieser Auswahl werden in einem zweiten Schritt die fünf Bundessieger gewählt.

Die Initiatoren

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" und die Deutsche Telekom Stiftung initiieren 2020 bereits zum fünften Mal gemeinsam den "Forschergeist"-Wettbewerb.

Die Deutsche Telekom Stitung engagiert sich für gute Bildung in der digitalen Welt. Mit ihren Projekten konzentriert sie sich vor allem auf die MINT-Bildung, also auf Vorhaben rund um Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften und Technik. Die Stiftung unterstützt zum Beispiel die Entwicklung von Unterrichtsmaterial für diese Fächer und die Fortbildung von Pädagogen. Sie vergibt Stipendien und arbeitet mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit zusammen. Damit die Projekte in ihrer Wirkung so effektiv wie möglich sind, bindet die Telekom-Stiftung renommierte Experten aus Wissenschaft und Bildungspraxis in ihre Aktivitäten ein. Sie begleiten und beraten bei der Konzeption und Umsetzung der Vorhaben.

 

 

 

Von der Frage zum Projekt...

"Forschergeist"-Dokumentation 2018

"Wie lebten Dinosaurier?" "Wie sieht ein Skelett aus?" "Wie macht die Biene Honig?"

Wie aus den Forscherfragen der Kinder im Kita-Alltag spannende Projekte entstehen, verdeutlichen die Dokumentationen der "Forschergeist"-Wettbewerbe vergangener Jahre.

Zur Dokumentation
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram