Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

© Stiftung "Haus der kleinen Forscher" / Christoph Wehrer

WERTSCHÄTZENDE ATMOSPHÄRE

Ein Lächeln, ein bestärkendes Nicken, wenn ein Kind etwas beginnen möchte, ein Moment voller Aufmerksamkeit oder ein Lob für eine Handlung – all dies schafft eine einladende, sichere und wertschätzende Atmosphäre. Eine wertschätzende Atmosphäre ist nicht nur wichtig, damit sich Groß und Klein wohlfühlen, sondern auch, damit die Kinder sich frei entwickeln, ihre Gedanken frei ausdrücken und ihrem Entdeckungs- und Forschungsdrang nachgehen können.

Möchten Sie Ihre Kita-Praxis im Bereich "Wertschätzende Atmosphäre" weiterentwickeln? Hier erhalten Sie viele spannende Anregungen.

Warum spielt eine wertschätzende Atmosphäre eine wichtige Rolle beim alltagsintegrierten entdeckenden und forschenden Lernen?

Eine wertschätzende Atmosphäre fördert Mut und Motivation.

Eine Frau kniet neben einem Kind und hält ihm eine Lupe hin.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher/Christoph Wehrer

Durch ein Klima der Geborgenheit, Offenheit und Akzeptanz können Kinder den Mut entwickeln, Neues zu entdecken, sich Unbekanntem zuzuwenden, selbsttätig zu werden und eigene Wege zu beschreiten. Sie haben weniger Angst vor eigenen Fehlern und sind dadurch eher bereit, diese zu sehen und aus ihnen zu lernen. So sind sie motiviert, sich erneut anzustrengen und die Welt mit Freude zu erleben und zu erschließen.

Positive Emotionen fördern das Lernen.

Vater mit Tocher lachend am Klettergerüst
© Claudiad/istockphotos

Wir erinnern uns besser an emotionale Inhalte als an neutrale Informationen. Für ein langfristiges Lernen sind deshalb positive Emotionen, also Spaß und Freude, förderlich. Diese sorgen für eine dauerhafte und gut vernetzte Speicherung von Gelerntem im Gehirn. Auch Motivation hat einen großen Einfluss auf den Lernerfolg. Wenn unser Interesse geweckt wird, widmen wir uns einem Thema intensiver und aufmerksamer, als wenn wir keinen Bezug dazu haben.

Eine wertschätzende Atmosphäre stärkt die Fachkraft-Kind-Beziehung.

Eine Erzieherin hört zu, während ein Junge ihr etwas erzählt.
© Christoph Wehrer / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Eine respektvolle und ermutigende Haltung geht mit der Stimme, Gestik und Mimik einher. Dem Kind wird gezeigt: Ich bin für dich da. Sie ist dabei für alle Kinder verständlich, auch für jene, die die Wörter (noch) nicht begreifen.


Wertschätzende Atmosphäre: Was heißt das ganz konkret?

© Stiftung "Haus der kleinen Forscher" / Christoph Wehrer

Kommen Sie ins Reflektieren: Gehört dies in Ihrer Kita bereits zum Alltag? Möchten Sie sich in diesem Bereich weiterentwickeln? Was können Sie und Ihr Team hierfür tun? 

Gerne können Sie für Ihre Reflexion unsere Vorlage nutzen: einfach ausdrucken, Entwicklungspotenziale erkennen und Ihre Gedanken dazu notieren.

Vorlage mit Reflexionsfragen herunterladen

Austauschgruppen

Eine Frau sitzt an einem Laptop und lächelt.
© Braun Media GmbH / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Möchten Sie sich mit anderen Kolleginnen und Kollegen über Ihre Erfahrungen austauschen und Praxisideen sammeln? Foren und Gruppen zu unterschiedlichen Themen finden Sie auf unserem kostenfreien digitalen "Campus" (Login erforderlich).

Jetzt vernetzen