Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Landkreis Leer - Kinder- und Jugendförderung

Landkreis Leer - Kinder- und Jugendförderung

"Erkläre mir, und ich vergesse. Zeige mir, und ich erinnere. Lass es mich tun, und ich verstehe."
(Konfuzianische Weisheit)

Der ostfriesische Landkreis Leer ist einer der ersten lokalen Netzwerkpartner überhaupt der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Niedersachsen.
In Übereinstimmung mit den Zielen der Stiftung übernimmt die Kinder-und Jugendförderung für den Landkreis Leer seit 2007 die Netzwerkkoordination. 72 Kitas und 11 Grundschulen, davon 32 zertifizierte Einrichtungen, tragen durch ihr Engagement dazu bei, dass "Das Haus der kleinen Forscher" zu einem festen Bestandteil der (vor-)schulischen Bildung im Landkreis Leer geworden ist. Drei TrainerInnen stehen für unser Netzwerk zur Verfügung, die die pädagogischen Fachkräfte beim Forschen und Experimentieren unterstützen und begleiten. Unsere TrainerInnen nehmen regelmäßig an Trainerworkshops der Stiftung teil, um den pädagogischen Fachkräften in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik vielfältige und praxisnahe Inhalte in den Workshops zu vermitteln.
Gerne können auch interessierte ErzieherInnen, LehrerInnen und andere pädagogischen Fachkräfte aus anderen Netzwerken an unseren Workshops teilnehmen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns!

Angebot für die Landkreise

Leer

Aktiv in dem Bundesland

Niedersachsen

Kontakt

Einrichtungstypen

KitaHortGrundschule

Landkreis Leer

Kontakt

Frau Sandra Freerks
Bergmannstraße 37
26789 Leer

Telefon

0491 926 1845

Telefax

0491 926 9 1845

E-Mail

freerks[at]lkleer.de

Internet

https://www.landkreis-leer.de/

KitaHortGrundschule

Sollte der von Ihnen gewünschte Einrichtungstyp nicht dabei sein, wenden Sie sich bitte an info[at]haus-der-kleinen-forscher.de

Fortbildungstermine 3 Einträge

Informationen zu den Fortbildungsthemen

Ort
Ostrhauderfehn
Potshauser Straße 20
Ev. Bildungsstätte Potshausen
Hinweis
Unsere tägliche Erfahrungswelt bietet eine Menge spannender Anknüpfungspunkte, dem Thema „Licht, Farben, Sehen“ nachzugehen: In der Dämmerung wandern zum Beispiel lange Schatten mal vor und mal hinter uns, Sonnenbrillen verändern unsere Farbwahrnehmung, wir entdecken unser Spiegelbild in Schaufenstern oder stellen mit Erschrecken fest, dass der Fruchtsaft auf dem T-Shirt einen farbigen Fleck hinterlässt. In der Fortbildung haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen pädagogischen Fach- und Lehrkräften ein eigenes Projekt zum Thema „Licht, Farben, Sehen“ zu entwickeln. Von der Themenfindung bis zur Abschlusspräsentation erkunden Sie beispielsweise bunte Discolichter oder die Farben der Natur. Sie überlegen in der Gruppe, wie Sie das Erlebte in den Alltag Ihrer Einrichtung übertragen und wie Sie die Kinder beim Lernen in Projekten am besten begleiten.

Ort
Ostrhauderfehn
Potshauser Straße 20
Ev. Bildungsstätte Potshausen
Hinweis
Reibung, Hebelkraft, Federkraft, Schwerkraft, Trägheit und Fliehkraft – diesen Kräften und ihren Wirkungen begegnen wir Tag für Tag in allen möglichen Situationen, nicht nur, wenn wir etwas konstruieren oder technische Produkte verwenden, sondern auch dann, wenn wir uns bewegen. In der Fortbildung erkunden Sie grundlegende Kräfte aus dem Bereich der Mechanik und deren Wirkungen, üben sich darin, diese Kräfte zu nutzen und damit erwünschte Wirkungen zu erzielen. So sind Sie in der Lage, in Ihrem Alltag mit den Kindern, große und kleine technische Herausforderungen nicht nur zu bewältigen, sondern auch besonders gute Lösungen für eigene Konstruktionen und Anwendungen zu entwickeln.

Ort
Ostrhauderfehn
Potshauser Straße 20
Ev. Bildungsstätte Potshausen
Hinweis
Kann ich mein Fahrzeug mit einem Luftballon antreiben? Wie können wir uns beim Tischdecken die Arbeit am besten aufteilen? Woher weiß die Post, wo ich wohne? In der Fortbildung „Technik – von hier nach da“ erfahren Sie, wie Sie die Kinder bei technischen Fragestellungen zu den Themenbereichen „Fortbewegung und Transport“, „Arbeitsteilung“ sowie „Ver- und Entsorgung“ begleiten und dabei technische Denk- und Handlungsweisen fördern.

Sie lernen unterschiedliche technikdidaktische Methoden kennen und überlegen, wie technische Bildung in Form von Projekten im pädagogischen Alltag mit den Kindern und im Zusammenhang mit anderen Disziplinen der MINT-Bildung sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung umgesetzt werden kann.
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube