Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken

Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken

Der Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V., Südwestmetall, ist lokaler Netzwerkpartner der Stiftung Haus der kleinen Forscher für das lokale Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken. Koordiniert wird das Netzwerk vor Ort durch den gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH. Das Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken ist zuständig für den Stadt- und Landkreis Heilbronn, den Stadt- und Landkreis Schwäbisch Hall und den Hohenlohekreis.
Workshops zu den einzelnen Themen finden statt in der Ev. Fachschule für Sozialpädagogik, 74523 Schwäbisch Hall, in der Richard-von-Weizsäcker-Schule, 74613 Öhringen und in der Christiane-Herzog-Schule, 74080 Heilbronn, BBQ gGmbH Öhringen, Hindenburgstr. 13. Für weitergehende Informationen können Sie gerne die Netzwerkkoordinatorin Annette Schmidt kontaktieren. Tel. 0791 9566997-12.

Zielgruppe: Unser Netzwerk bietet pädagogischen Fach- und Lehrkräften aus Krippe, Kindergärten, Kindertagesstätten, Horten und Grundschulen Fortbildungen an mit dem Ziel, alle Mädchen und Jungen in der Region spielerisch für Technik und naturwissenschaftliche Phänomene nachhaltig zu begeistern und gemeinsam mit ihnen die Welt und die Phänomene des Alltags zu entdecken. Die angebotenen Fortbildungen begeistern, machen Spaß und die Inhalte sind in den Einrichtungen, auch durch die kostenfreien Materialien, leicht umzusetzen.

Angebot: Wir bieten den Einrichtungen regelmäßig Workshops an, die sich jeweils einem bestimmten Themenbereich widmen - zum Beispiel Wasser, Luft, Strom und Energie, Klänge und Geräusche, Magnetismus, Sprudelgas, "Zahlen, zählen, rechnen, Mathematik entdecken", Mathematik in Raum und Form, Technik - Kräfte und Wirkungen oder Licht-Farbe-Sehen - Optik entdecken,Forschen rund um den Körper sowie neu "Informatik-ohne Computer".In den Angeboten entdecken und erleben die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte Ihren eigenen Forschergeist! Sie erhalten viele Anregungen, wie Sie mit einfachsten Gegenständen und Materialien Versuche umsetzen, Alltagsphänomene entdecken und verstehen sowie auf die vielfältigen Fragen der Kinder eingehen können.

Die Stiftung erweitert ihr Angebot um Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken ist seit Anfang 2017 bundesweites Modellnetzwerk und unterstützt das neue Angebot von Anfang an!

Teilnahmegebühr: 25€ pro Teilnehmer für die eintägigen Fortbildungen

Angebot für die Landkreise

Heilbronn, Stadtkreis, Heilbronn (Landkreis), Hohenlohekreis, Schwäbisch Hall

Aktiv in dem Bundesland

Baden-Württemberg

Partner

Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken
Südwestmetall-Netzwerk Heilbronn-Franken

Kontakt

Einrichtungstypen

KitaHortGrundschule

BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH

Kontakt

Frau Annette Schmidt
Bahnhofstraße 22
74523 Schwäbisch Hall

Telefon

0791 9566997-12

Telefax

0791 95 66 997-20

E-Mail

schmidt.annette[at]biwe-bbq.de

Internet

www.biwe-bbq.de

Kita

Sollte der von Ihnen gewünschte Einrichtungstyp nicht dabei sein, wenden Sie sich bitte an info[at]haus-der-kleinen-forscher.de

Fortbildungstermine 10 Einträge

Informationen zu den Fortbildungsthemen

Ort
Schwäbisch Hall
Komberger Weg 53
Evang. Fachschule für Sozialpädagogik
Hinweis
Unsere tägliche Erfahrungswelt bietet eine Menge spannender Anknüpfungspunkte, dem Thema „Licht, Farben, Sehen“ nachzugehen: In der Dämmerung wandern zum Beispiel lange Schatten mal vor und mal hinter uns, Sonnenbrillen verändern unsere Farbwahrnehmung, wir entdecken unser Spiegelbild in Schaufenstern oder stellen mit Erschrecken fest, dass der Fruchtsaft auf dem T-Shirt einen farbigen Fleck hinterlässt. In der Fortbildung haben Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen pädagogischen Fach- und Lehrkräften ein eigenes Projekt zum Thema „Licht, Farben, Sehen“ zu entwickeln. Von der Themenfindung bis zur Abschlußpräsentation erkunden Sie beispielsweise bunte Diskolichter oder die Farben der Natur. Sie überlegen in der Gruppe, wie Sie das Erlebte in den Alltag Ihrer Einrichtung übertragen und wie Sie die Kinder beim Lernen in Projekten am besten begleiten.
Inhalte der Fortbildung:
• Kindervorstellungen zu Licht, Schatten, Farben und Sehen
• Ideen für Projekte in Kita, Hort und Grundschule
• Unterscheidung von Projekten und projektorientierten Aktivitäten
• Durchführung und Präsentation eines Projekts in Kleingruppen
• Forschen mit der Methode „Forschungskreis“

Ort
Schwäbisch Hall
Komberger Weg 53
Evang. Fachschule für Sozialpädagogik
Hinweis
Nachhaltigkeit ist mehr als „Bio“. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungskonzept, das Mädchen und Jungen darin stärken will, unsere komplexe Welt einschließlich ihrer begrenzten Ressourcen zu erforschen, zu verstehen, aktiv zu gestalten und dabei auch an andere Menschen, denen weniger zur Verfügung steht, und an kommende Generationen zu denken. Doch worin besteht der Unterschied zwischen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Nachhaltigkeit? Und welche Themen, Methoden und Ziele gehören zum Bildungskonzept BNE? In der Einstiegsfortbildung „Tür auf!“ beschäftigen Sie sich mit Nachhaltigkeitsfragen, die im Alltag der Mädchen und Jungen auftauchen. Sie erleben, dass forschendes Lernen eine Methode ist, die sich auch für die BNE-Praxis eignet, und lernen die Methode „Philosophieren mit Kindern“ kennen.
Fragestellungen in der Fortbildung:
• Worin besteht der Unterschied zwischen Nachhaltigkeit und BNE?
• Was gibt es im Alltag der Mädchen und Jungen zu entdecken und erforschen, das auch mit Aspekten der Nachhaltigkeit zu tun hat?
• Welche Methoden und Themen eignen sich, um BNE im pädagogischen Alltag umzusetzen?
• Wie lässt sich das Entdecken und Forschen mit BNE verknüpfen?

Inhalte der Fortbildung:
• Praxisideen: Entdecken und Forschen mit und ohne BNE-Aspekte
• Fragen der Nachhaltigkeit im Alltag entdecken
• Hintergrundwissen über das Thema Nachhaltigkeit und das Bildungskonzept BNE
• Einstieg in die Methode „Philosophieren mit Kindern“
• BNE-Praxisideen für die eigene pädagogische Arbeit
Ort
Schwäbisch Hall
Komberger Weg 53
Evang. Fachschule für Sozialpädagogik
Hinweis
In Kitas ist vieles, das man unter Nachhaltigkeit versteht, schon verwurzelt. Das können ein eigenes Gemüsebeet, Ökostrom, eine Regentonne oder eine Schaukel sein, die die örtliche Schreinerin oder der Schreiner gebaut hat. Die eigene Kita im Bereich Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln bedeutet nicht, sie komplett umzukrempeln, sondern nach und nach – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen, Kindern und Eltern – herauszufinden, was individuell sinnvoll und auch machbar ist.
Worin besteht der Unterschied zwischen Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)? Und welche Themen, Methoden und Ziele gehören zum Bildungskonzept BNE? In der Einstiegsfortbildung „Tür auf!“ für Kita-Leitungen beschäftigen Sie sich mit Leitungsaufgaben bezüglich der Nachhaltigkeit. Vernetzungsmöglichkeiten und Projektplanung werden im Hinblick auf das Bildungskonzept BNE angeschaut. Außerdem lernen Sie forschendes Lernen und „Philosophieren mit Kindern“ als Methoden kennen, die die pädagogischen Fachkräfte in der BNE einsetzen können.
Fragestellungen in der Fortbildung:
• Was ist BNE und was ist Nachhaltigkeit?
• Wie lassen sich Kitas nachhaltiger gestalten?
• Wie werden Kitas zu Lernorten nachhaltiger Entwicklung?
• Welche Vernetzungsmöglichkeiten im Hinblick auf BNE gibt es für Kitas?

Inhalte der Fortbildung:
• Hintergrundwissen zum Thema Nachhaltigkeit und zum Konzept BNE
• Einblick in die Methoden „Entdecken und Forschen“ und „Philosophieren mit Kindern“ im Sinne von BNE
• Möglichkeiten für die nachhaltige Weiterentwicklung der eigenen Kita
• Praxisbeispiele und Kooperationsmöglichkeiten
• Projektplanung mit Aspekten der BNE
Ort
Schwäbisch Hall
Komberger Weg 53
Evang. Fachschule für Sozialpädagogik
Hinweis
Wasser ist für uns allgegenwärtig: Wir trinken es, waschen uns damit, es regnet auf uns herab oder fließt in einem Fluss an uns vorbei. Wie sieht Wasser eigentlich aus, wie fühlt es sich an? Kann man Wasser auch hören, schmecken oder gar riechen? Diesen und vielen anderen Fragen gehen Sie in der Fortbildung „Forschen mit Wasser“ auf den Grund, sodass beim Entdecken und Forschen all Ihre Sinne zum Einsatz kommen.
Sie lernen in einem gut ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis den pädagogischen Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ kennen. Dabei haben Sie die Gelegenheit, mit den anderen Teilnehmenden darüber zu reflektieren, was eine gute Lernbegleitung ausmacht. Sie erfahren, wie Sie die Kinder zum Entdecken und Forschen anregen und welche Zugänge Sie dafür nutzen können. Die Fortbildung unterstützt Sie zudem darin, das Entdecken und Erforschen von Naturphänomenen im Alltag Ihrer Einrichtung umzusetzen.


Fragestellungen in der Fortbildung:
• Wie kann Wasser für die Kinder mit allen Sinnen erfahrbar werden?
• Durch welche Zugänge kommen die Kinder ins Entdecken und Forschen?
• Wie kann ich die Kinder beim Entdecken und Forschen gut begleiten?

Inhalte der Fortbildung:
• Praxisideen: Entdecken und Forschen zum Thema „Wasser“
• Zugänge zum Forschen erkennen und nutzen
• Forschen mit der Methode „Forschungskreis“
• Aufgaben der Lernbegleitung
Ort
Schwäbisch Hall
Komberger Weg 53
Evang. Fachschule für Sozialpädagogik
Hinweis
Alltäglich umgibt uns die Mathematik in Form von Mustern und Strukturen, geometrischen Figuren und dreidimensionalen Körpern. In der Fortbildung „Mathematik in Raum und Form entdecken“ erfahren Sie, wie viel Geometrie in unserem Alltag steckt und wie Sie diese Lerngelegenheiten erkennen und nutzen. Neben vielen praktischen Anregungen für Ihre Arbeit erfahren Sie, wie die Kinder ihr visuelles und räumliches Vorstellungsvermögen entwickeln. Zudem diskutieren Sie Möglichkeiten, wie Sie die individuellen Entwicklungsstände der Mädchen und Jungen einschätzen und wie geeignete Impulse die mathematische Kompetenzentwicklung der Kinder unterstützen.
Fragestellungen in der Fortbildung:
• Wie verbinde ich mathematische Entdeckungen mit pädagogischer Praxis?
• Wie kann ich räumliches Vorstellungsvermögen bei den Mädchen und Jungen stärken und fördern?
• Wie unterstütze ich den Prozess des mathematischen Entdeckens und Forschens?

Inhalte der Fortbildung:
• Geometrie im Alltag entdecken
• Vorstellung eines Prinzips, das zeigt, wie ein mathematischer Sachverhalt auf verschiedene Arten dargestellt werden kann (das EIS-Prinzip)

Ort
Öhringen
Hindenburgstraße 13
BBQ Berufliche Bildung gGmbH Öhringen
Hinweis
Sortieren, strukturieren, analysieren, Lösungen für Probleme finden – informatische Bildung hat viel mit diesen Fähigkeiten zu tun und ist auch ganz ohne Computer möglich. In der Fortbildung erforschen Sie Pixelbilder, Geheimbotschaften und entdecken Algorithmen im Alltag.
Die Fortbildung sensibilisiert Sie dafür, Informatik in Alltagssituationen wahrzunehmen. Sie bietet Ihnen viele Anregungen, um die Kinder für informatische Bildung zu begeistern und ihre informatischen Fähigkeiten zu stärken – auch ganz ohne elektronische Geräte.

Ort
Heilbronn
Längelterstraße 106
Christiane-Herzog-Schule
Hinweis
Nachhaltigkeit ist mehr als „Bio“. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Bildungskonzept, das Mädchen und Jungen darin stärken will, unsere komplexe Welt einschließlich ihrer begrenzten Ressourcen zu erforschen, zu verstehen, aktiv zu gestalten und dabei auch an andere Menschen, denen weniger zur Verfügung steht, und an kommende Generationen zu denken. Doch worin besteht der Unterschied zwischen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Nachhaltigkeit? Und welche Themen, Methoden und Ziele gehören zum Bildungskonzept BNE? In der Einstiegsfortbildung „Tür auf!“ beschäftigen Sie sich mit Nachhaltigkeitsfragen, die im Alltag der Mädchen und Jungen auftauchen. Sie erleben, dass forschendes Lernen eine Methode ist, die sich auch für die BNE-Praxis eignet, und lernen die Methode „Philosophieren mit Kindern“ kennen.
Fragestellungen in der Fortbildung:
• Worin besteht der Unterschied zwischen Nachhaltigkeit und BNE?
• Was gibt es im Alltag der Mädchen und Jungen zu entdecken und erforschen, das auch mit Aspekten der Nachhaltigkeit zu tun hat?
• Welche Methoden und Themen eignen sich, um BNE im pädagogischen Alltag umzusetzen?
• Wie lässt sich das Entdecken und Forschen mit BNE verknüpfen?

Inhalte der Fortbildung:
• Praxisideen: Entdecken und Forschen mit und ohne BNE-Aspekte
• Fragen der Nachhaltigkeit im Alltag entdecken
• Hintergrundwissen über das Thema Nachhaltigkeit und das Bildungskonzept BNE
• Einstieg in die Methode „Philosophieren mit Kindern“
• BNE-Praxisideen für die eigene pädagogische Arbeit
Termin
04.02.2020 | 09:00 - 16:00
05.02.2020 | 13:30 - 17:00 (Hinweis: Dieser Workshop ist zweitägig)
Ort
Heilbronn
Längelterstraße 106
Christiane-Herzog-Schule
Hinweis
In Kitas ist vieles, das man unter Nachhaltigkeit versteht, schon verwurzelt. Das können ein eigenes Gemüsebeet, Ökostrom, eine Regentonne oder eine Schaukel sein, die die örtliche Schreinerin oder der Schreiner gebaut hat. Die eigene Kita im Bereich Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln bedeutet nicht, sie komplett umzukrempeln, sondern nach und nach – gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen, Kindern und Eltern – herauszufinden, was individuell sinnvoll und auch machbar ist.
Worin besteht der Unterschied zwischen Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)? Und welche Themen, Methoden und Ziele gehören zum Bildungskonzept BNE? In der Einstiegsfortbildung „Tür auf!“ für Kita-Leitungen beschäftigen Sie sich mit Leitungsaufgaben bezüglich der Nachhaltigkeit. Vernetzungsmöglichkeiten und Projektplanung werden im Hinblick auf das Bildungskonzept BNE angeschaut. Außerdem lernen Sie forschendes Lernen und „Philosophieren mit Kindern“ als Methoden kennen, die die pädagogischen Fachkräfte in der BNE einsetzen können.
Fragestellungen in der Fortbildung:
• Was ist BNE und was ist Nachhaltigkeit?
• Wie lassen sich Kitas nachhaltiger gestalten?
• Wie werden Kitas zu Lernorten nachhaltiger Entwicklung?
• Welche Vernetzungsmöglichkeiten im Hinblick auf BNE gibt es für Kitas?

Inhalte der Fortbildung:
• Hintergrundwissen zum Thema Nachhaltigkeit und zum Konzept BNE
• Einblick in die Methoden „Entdecken und Forschen“ und „Philosophieren mit Kindern“ im Sinne von BNE
• Möglichkeiten für die nachhaltige Weiterentwicklung der eigenen Kita
• Praxisbeispiele und Kooperationsmöglichkeiten
• Projektplanung mit Aspekten der BNE

Ort
Heilbronn
Längelterstraße 106
Christiane-Herzog-Schule
Hinweis
Energie begegnet uns in vielen Formen, beispielsweise als Licht, Wärme, Bewegung oder elektrischer Strom. Unser Alltag ist geprägt von elektrischen Geräten, von denen viele auch von den Kindern ständig verwendet werden. Woran lässt sich erkennen, ob etwas mit Strom betrieben wird? Was macht eigentlich ein Schalter? Was leitet Strom und was nicht? Wie viel Energie steckt in unserem Körper, in der Sonne oder im Wind?

In der Fortbildung „Forschen zu Strom und Energie“ gehen Sie diesen Fragen nach und wenden Ihre neu erworbenen Kenntnisse über den elektrischen Stromkreis an, indem Sie die „Stadt der Erleuchtung“, einen „Heißen Draht“, „Stromwanzen“ oder ein Elektroquiz konstruieren. Zudem bauen Sie Ihr Wissen aus, die Familie als wichtigen Bildungspartner der Mädchen und Jungen in die Umsetzung dieses Themas einzubinden.
Ort
Heilbronn
Längelterstraße 106
Christiane-Herzog-Schule
Hinweis
Das Gas Kohlenstoffdioxid blubbert in Sprudelwasser und Limonade. Es entsteht beim Auflösen von Brausetabletten in Wasser oder beim Lutschen von Brausebonbons auf der Zunge. Auch beim Backen ist es wichtig, denn es sorgt dafür, dass der Teig von Kuchen, Brot und Brötchen schön aufgelockert wird. Neben dem Sprudelgas finden sich in unserem Alltag noch viele weitere chemische Stoffe, deren Eigenschaften mit Kindern erkundet werden können.
Was ist Chemie? Welche Rolle spielt sie in unserem Leben und wo begegnen wir ihr tagtäglich? Die Fortbildung „Forschen mit Sprudelgas“ bietet Ihnen zahlreiche Anregungen, wie Sie gemeinsam mit den Kindern die Eigenschaften des Sprudelgases Kohlenstoffdioxid entdecken und erforschen können und dabei Grunderfahrungen im Bereich Chemie sammeln.
Darüber hinaus ist die bildungsbereichübergeifende Förderung naturwissenschaftlicher und sprachlicher Bildung ein wichtiges Thema der Fortbildung. Sie reflektieren über Grundprinzipien einer Haltung, die Sie in Ihrer Rolle als Lernbegleitung einnehmen sollten, um die Kinder im Alltag sowohl im Hinblick auf sprachliche Bildung zu fördern als auch optimal beim Entdecken und Forschen zu unterstützen.
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube