Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Berlin, 5. September 2016

Rolls-Royce und „Haus der kleinen Forscher“ erneuern Zusammenarbeit für weitere fünf Jahre

Seit 2011 unterstützt Rolls-Royce Deutschland die Arbeit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin, Brandenburg und Hessen. Am Samstag unterzeichneten Alastair McIntosh, Geschäftsführer von Rolls-Royce Deutschland, und Michael Fritz, Vorstand des „Hauses der kleinen Forscher“, im Beisein des brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke auf dem Brandenburg-Tag in Hoppegarten eine neue Kooperationsvereinbarung. Rolls-Royce sichert dem „Haus der kleinen Forscher“ für die nächsten fünf Jahre eine jährliche Spende von 25.000 Euro fest zu.

(c) Haus der kleinen Forscher
Von links nach rechts: Michael Fritz (Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“), Dietmar Woidke (Ministerpräsident des Landes Brandenburg), Alastair McIntosh (Geschäftsführer Rolls-Royce Deutschland)

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie bietet Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher und Lehrerinnen und Lehrer an und gibt ihnen Anregungen zum gemeinsamen Forschen und Experimentieren mit Kindern. Ein bundesweites Netzwerk organisiert die Weiterbildungen an den einzelnen Standorten.

Gute (frühe) Bildung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ist auch für Rolls-Royce ein wichtiges Anliegen. Der Technikkonzern will einen Beitrag leisten und fördert Bildungs- und Nachwuchsprojekte.

Rolls-Royce und das „Haus der kleinen Forscher“ haben ein großes gemeinsames Ziel: Gute Bildung für alle Mädchen und Jungen, um sie stark für die Zukunft zu machen. Die finanzielle Unterstützung durch Rolls-Royce leistete in den letzten fünf Jahren einen wichtigen Beitrag, um die kontinuierliche Arbeit der Netzwerkpartner zu sichern und so pädagogischen Fach- und Lehrkräften die Teilnahme an Fortbildungen zu ermöglichen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit plant die Stiftung u.a. die Organisation von mehreren Fachdialogen zur frühen MINT-Bildung in Brandenburg und damit die Positionierung dieses wichtigen Themas auch in der Öffentlichkeit.

Technikpaten sind Vorbilder für kleinen Forscherinnen und Forscher

Rolls-Royce unterstützt die Stiftung nicht nur finanziell, sondern auch personell mit dem „Rolls-Royce Haus der kleinen Forscher Patenprogramm“: Seit 2011 betreuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rolls-Royce in Brandenburg und Hessen als Technikpaten einzelne Kitas, Horte oder Grundschulen. Sie sind Ansprechpartnerinnen und -partner für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte bei inhaltlichen Fragen und helfen bei Forscherfesten in den Einrichtungen aus.

Michael Fritz lobte das Engagement der Patinnen und Paten: „Kinder machen durch forschendes Lernen im MINT-Bereich die Erfahrung: ‚Ich kann etwas!‘. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Rolls-Royce stehen dabei als Technikpatinnen und -paten für die gelebte Freude an Naturwissenschaften und erfüllen eine wichtige Vorbildfunktion für die Mädchen und Jungen.“

Alastair McIntosh betonte die Bedeutung des Engagements bereits im Kita- und Grundschulalter: „Es ist wichtig, bereits früh damit zu beginnen, das Interesse von Mädchen und Jungen an MINT-Themen zu wecken, denn das erhöht die Chancen, dass sie ihre Talente und Neigungen für Technik und Ingenieurswissenschaften erkennen und vertiefen. Die Kooperation von Rolls-Royce mit der Stiftung ‚Haus der Kleinen Forscher‘ verläuft seit der Gründung 2011 sehr erfolgreich und ich freue mich, dass wir diese nachhaltige Zusammenarbeit heute um weitere fünf Jahre verlängern können."

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube