Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Jahrestagung 2017

"Gemeinsam für Qualität – zusammen wachsen"

Jahrestagung 2017
Rund 300 Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren und Trainerinnen und Trainer waren auf der Jahrestagung 2017 im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin.

Kontroverse Diskussionen, reger Austausch, tolle Vorträge, viele Informationen und am Abend ein buntes, unterhaltsames Programm: "Das ist eine Jahrestagung, wie ich sie vom 'Haus der kleinen Forscher' kenne", sagte Ulrich Geduldig, Koordinator und Trainer vom Partner-Netzwerk beim Jugendamt der Stadt Düsseldorf.

Erstmals hatte das "Haus der kleinen Forscher" alle Netzwerkkoordinatoren und -koordinatorinnen sowie Trainerinnen und Trainer gemeinsam zum jährlichen Austausch eingeladen; gemäß dem Motto "Gemeinsam für Qualität – zusammen wachsen".

Kurzfilm im Kindermund: Was macht ein Trainer? Und was ist ein Koordinator?

Die beiden Begriffe sind gar nicht so einfach zu erklären, wie auch die Kinder erkannten, die im Kindermund die Wörter Trainer und Koordinator für einen Kurzfilm erklären sollten. "Trainer" – ja, das Wort kannten die Kinder: "Trainer sind die beim Sport, die mit einem trainieren, um besser zu werden." Das Wort "Koordinator" jedoch erzeugte Unverständnis und Stirnrunzeln. "Meinen die vielleicht Kuh-Ordinator?", fragten sich die Kinder, denn damit konnten sie mehr anfangen und schon kamen haufenweise Ideen: "Der kümmert sich um Kühe." "Jemand, der die Kühe melkt." Ganz klar. Jedenfalls für die Kinder. "Falls hier jemand Kühe melken kann, ich würde mich dafür interessieren", sagte Eric Mayer lachend am Ende des Kurzfilms. Vor ihm saßen 300 Koordinatorinnen und Koordinatoren sowie Trainerinnen und Trainer vom "Haus der kleinen Forscher".

Der TV-Moderator Mayer führte durch die Veranstaltung und hatte zur Begrüßung der Gäste im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin gleich das Motto der zwei Tage aufgegriffen: "'Zusammen wachsen' – das trifft ja auf mehreren Ebenen zu: Sie wollen zusammen, also gemeinsam, größer werden, weiter erfolgreich arbeiten, sich aber auch verbessern und sich entwickeln und sie wollen aber auch die Zeit nutzen, um enger zusammen zu kommen."

"Eine wahre Energie-Dusche"

Michael Fritz, Vorstand vom "Haus der kleinen Forscher", begeisterte die Zuhörerinnen und Zuhörer im Vortragssaal mit seiner Begrüßungsrede, ebenso, wie er begeistert worden war von der versammelten "Haus der kleinen Forscher"-Kulisse: "Sie alle hier zu treffen ist für mich eine wahre Energie-Dusche. Und wenn ich dann daran denke, was wir zusammen alles schon erreicht haben, freue ich mich wahnsinnig auf die kommenden zwei Tage." Er rief den Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren sowie den Trainerinnen und Trainern die Zahlen in Erinnerung, für die sie alle gemeinsam arbeiten: "91 Prozent aller Kitas in Deutschland befinden sich in Regionen, wo ein Netzwerk sagt: 'Wenn du dich fortbilden willst, komm zu uns, wir haben ein tolles Angebot!' Aus jeder 2. Kita in Deutschland, aus jedem 3. Hort und jeder 4. Grundschule hat eine pädagogische Fach- und Lehrkraft schon einmal ein Angebot vom 'Haus der kleinen Forscher' wahrgenommen. Das sind Ihre Zahlen!"

"Das 'Haus der kleinen Forscher' ist in Sachen Qualitätssicherung einmalig"

Auch Prof. Dr. Olaf Köller von der Universität Kiel war beeindruckt – von dem Erfolg der Stiftung und vor allem von der Bereitschaft vom "Haus der kleinen Forscher", sich auf den Dialog mit der Wissenschaft einzulassen: "Die Wissenschaft ist ja oft ein Überbringer schlechter Nachrichten", sagte Prof. Köller. Das "Haus der kleinen Forscher" aber habe nie Angst davor gehabt, dazuzulernen, Dinge zu überdenken und gegebenenfalls anders zu machen. "Es ist genau richtig, zuzuhören, wenn Sie meinen, es hilft, und abzuschalten, wenn das, was die Wissenschaftler vorschlagen, einfach nicht praktikabel und umsetzbar ist. Damit ist das 'Haus der kleinen Forscher' in seiner Qualitätssicherung einmalig."

Bildung für nachhaltige Entwicklung und ein Zertifikat für Trainerinnen und Trainer

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Für Bildung für nachhaltige Entwicklung entwickelt das "Haus der kleinen Forscher" erstmals Angebote für Kita-Leitungen. Warum das wichtig ist und wie das gelingen kann erläuterte Heike Müller.

"Neues aus der Stiftung" berichteten Dr. Ute Gallmeier, Bereichsleiterin Netzwerke, Dr. Margret Lohmann, Bereichsleiterin Inhalte und Fortbildung und Ute Krümmel, Projektleiterin "Bildung für nachhaltige Entwicklung".  Dazu zählt das Angebot für Bildung für nachhaltige Entwicklung und dem darin enthaltenen neuen Angebot für Kita-Leitungen, die Trainerakademie, in deren Zuge auch ein Zertifikat für Trainerinnen und Trainer entwickelt werden soll und auch das neue Thema "Informatik entdecken" sowie die Wirkungsorientierung.

In den zahlreichen Sessions wurden die neuen Entwicklungen näher beleuchtet, es ging darum, ob man überhaupt noch von "Experimentieren" sprechen könne, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Praxis umgesetzt werden kann oder auch die neue Gestaltung des "Campus", der Online-Lernplattform. Dr. Janna Pahnke und Dr. Paula Döge berichteten von den Ergebnissen der EASI Science-Studien, in denen Wissenschaftler schauten, ob die Fortbildungen vom "Haus der kleinen Forscher" überhaupt Wirkungen zeigen. "Wir können jetzt guten Wissens sagen: Ja, das tun sie!", sagte Dr. Janna Pahnke.

Wo sich der Wolf über das vegetarische Buffet wundert

Den ganzen Tag über hatten Mitglieder des Impro-Theaters Frei.Wild einzelne Diskussionen verfolgt, ließen sich noch einmal in Schlagworten sagen, was die Tagungs-Gäste beeindruckte oder worüber sie sich geärgert hatten. Scheinbar willkürlich zogen sie dann abends auf der Bühne diese Zettel und betteten die Aussagen in das Märchen von "Rotkäppchen und dem bösen Wolf". Am meisten Lacher erntete der böse Wolf, der sich kurz über das rein vegetarische Buffet wundern durfte und so auch wieder ein Stück weit für Versöhnung sorgte.

"Sie schaffen es immer wieder, mich zu begeistern", hatte Eric Mayer zu Michael Fritz gesagt. Und das galt für das gesamte "Haus der kleinen Forscher" – es ist lebendig, es wird viel diskutiert und es wird vor allem viel bewegt. Gemeinsam. Zusammen. Auf sehr hohem Niveau.

Haus der kleinen Forscher auf FacebookHaus der kleinen Forscher auf TwitterHaus der kleinen Forscher auf Youtube