Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Projekte der Stiftung

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" setzt im Rahmen ihrer Bildungsarbeit verschiedene Projekte um, die zusätzlich besondere Ziele und Aufgaben unterstützen. Diese Bildungsprojekte haben unterschiedliche Laufzeiten und eigene Fördermittelgeber. An dieser Stelle finden Sie nähere Infos zu aktuellen Projekten.

Drei Mädchen messen mit Thermometern die Wassertemperatur in drei Gefäßen.
© Stiftung Haus der kleinen Forscher/Christoph Wehrer

BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Stiftung hat ihr Angebot um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) erweitert. Seit 2018 bietet das "Haus der kleinen Forscher" bundesweit pädagogische Fortbildungen zu BNE an. Neu ist, dass Kita-Leitungen erstmals gesondert von der Stiftung fortgebildet werden. Das Projekt ist gefördert vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Mehr Infos zum BNE-Angebot

Zwei Mädchen im Grundschulalter forschen mit einer Lehrerin an Stromkreisen
© Christoph Wehrer/Stiftung Haus der kleinen Forscher

PRIMA! – Energiebildung im Grundschulunterricht

Die Stiftung entwickelt im Projekt "PRIMA!" neue Blended-Learning-Fortbildungen für Lehrkräfte, speziell für den Einsatz im Grundschulunterricht. Ab Herbst 2019 bietet Hessen diese als erstes Bundesland an. Weitere Bundesländer folgen. Das Projekt basiert auf der Zusammenarbeit der Stiftung mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Kultusministerkonferenz sowie den Kultusministerien der teilnehmenden Bundesländer.

Mehr zu den PRIMA!-Fortbildungen

Erzieherin und Kita-Kind beobachten Sanduhren
© Christoph Wehrer/Stiftung Haus der kleinen Forscher

KiQ – gemeinsam für Kita-Qualität

Seit März 2019 entwickelt die Stiftung ein 22-monatiges Programm für Kita-Leitungen, Erzieherinnen und Erzieher. "KiQ" soll Kita-Teams dabei unterstützen, das entdeckende und forschende Lernen in ihrem Kita-Alltag langfristig zu verankern. Ab Mai 2020 geht das neue Kita-Programm in die Modellphase. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben im Rahmen des Projekts "Kitaqualitätsoffensive – Forschen im Alltag" (KiQ-Off).

Mehr erfahren zum "KiQ"-Programm

Zwei Kinder forschen gemeinsam.
© Steffen Weigelt/Stiftung Haus der kleinen Forscher

Forschen in Hort und Grundschule

Seit 2011 können neben Kitas auch Horte und Grundschulen beim "Haus der kleinen Forscher" mitmachen. So bauen die Kinder ihre Lernerfahrungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik im Anschluss an ihre Kitazeit weiter aus. Für dieses Projekt für sechs- bis zehnjährige Kinder stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung bis 2019 zusätzliche Mittel bereit.

Über das Projekt Grundschule

Ein Lehrer sitzt neben drei Grundschülerinnen, die ein Tablet bedienen.
© Stiftung "Haus der kleinen Forscher" / Figuren: Peter Machat

Energiebildung digital – Digital Lab

Das "innogy Digital Lab" bietet Lehrkräften in der Grundschule digitale Lernangebote rund um das Themenfeld Energie. Das kostenfreie Angebot besteht aus zwei innovativen Apps für den Einsatz im Unterricht und einem Onlinekurs für Lehrkräfte. Im September 2019 startete die "Digitalwerkstatt Energie" in Hannover und Berlin, in der Grundschullehrkräfte selbst Lehr- und Lernmaterial entwickeln.

Mehr über die "Digital Lab"-Projekte

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube